Warum SIE SICH nützen, wenn Sie ANDERE zum Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" nominieren

Warum SIE SICH nützen, wenn Sie ANDERE zum Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" nominieren

Die wichtigste Regel beim Netzwerken lautet seit alters her: Geben kommt vor Nehmen. Nur wer beim Netzwerken gibt, hat die Chance, auch davon zu profitieren. So funktioniert die Online-Enzyklopädie Wikipedia, so funktionieren soziale Netzwerke, und so funktioniert auch der Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes". Die Wettbewerbsteilnahme - als Nominierender oder Nominierter - ist Empfehlungsmarketing pur.

Auf http://www.kompetenznetz-mittelstand.de/nominierungen können Sie Firmen online nominieren, ohne sich zuvor selbst im Portal registrieren zu müssen. Mit der Bearbeitung und Veröffentlichung der Nominierung wird Ihre Registrierung durch die Oskar-Patzelt-Stiftung für Sie vorgenommen, denn: Alle Nominierenden und Nominierten werden im Kompetenznetz-Mittelstand veröffentlicht (Transparenz-Prinzip).

Unternehmer brauchen Aufträge, Lieferanten und Mitarbeiter. Mitarbeiter brauchen belastbare und zukunftssichere Arbeitsplätze, Lieferanten brauchen Abnehmer, Kommunalpolitiker brauchen differenzierte Wirtschaftsstrukturen, Schulen und Vereine brauchen Praxispartner und Förderer.

Eine Kommune mit 100 mittleren Firmen zu durchschnittlich 100 Arbeitsplätzen übersteht jede Krise sicherer als die Kommune mit einem Großbetrieb zu 10.000 Beschäftigten. Wie schnell der "weg" sein kann, steht alle paar Wochen in der Zeitung. Die hundert kleineren Betriebe gehen in keiner Krise gleichzeitig in die Knie. Und manche von ihnen sind vielleicht in fünf, oder zehn oder zwanzig Jahren groß - mit hunderten oder tausenden Beschäftigten.

Unternehmen registrieren genau, wer ihnen Vertrauen ausgesprochen hat, wer sie für auszeichnungswürdig hielt, wer ihnen geholfen hat, wer Sie empfohlen hat. Die Währung, die damit aufgebaut wird, heißt Vertrauen. Sie ist inflationssicher. Sie ist bürokratieresistent. Sie ist Gold wert.

Der Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" wird 20Jahre alt. In diesen Jahren haben sich durch den Wettbewerb viele Unternehmen kennen- und schätzen gelernt, die sich sonst nie kennengelernt hätten. Aus Kontakten entstanden Geschäfte und sogar Freundschaften.

Aus all diesen Gründen "lohnt" es, uneigennützig vorbildliche Firmen zum Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" zu nominieren.
 


Ausschreibung
Nominierung