Was hat ein Unternehmen von der Nominierung zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“?

10. November 2013 - 17:22

12 handfeste Vorteile

Was hat ein Unternehmen von der Nominierung zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“?

Die Antwort ist ganz einfach: Mit der Nominierung durch Dritte qualifiziert sich das Unternehmen als Mitglied im "Netzwerk der Besten" und erhält einen ganzen Strauß Marketingvorteile und –möglichkeiten, ohne einen Cent dafür ausgeben müssen. 

Diese Vorteile sind allen nominierten Firmen garantiert, sobald die von einem Dritten erteilte Nominierung durch die Oskar-Patzelt-Stiftung freigegeben (veröffentlicht)  wurde. 

Weder den Nominierenden noch den Nominierten enstehen dafür Kosten wie Teilnahme- oder Bearbeitungsgebühren, da der gesamte Wettbewerb auf ehrenamtlichem Engagement unter Führung der Oskar-Patzelt-Stiftung und Untersützung durch Sponsoren basiert.

Im Einzelnen:



  1. Die Nominierung ist bereits eine Auszeichnung:

    1. "Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren." sagte Barbara Stamm, die Präsidentin des Bayerischen Landtages.
       

    2. Diese Auszeichnung wir mit einer separaten Urkunde dokumentiert, die dauerhaft im Besitz des Unternehmens bleibt.
       

    3. Zur Vermarktungsunterstützung erhalten Mitglieder der Nominierungsliste Zugriff auf einen „PR-Fahrplan für Nominierte“, auf individualisierbare Presseinformationen zur Nominierung sowie ein Plakat zum Wettbewerb (soweit verfügbar) im Format DIN A1 zum Aushang zugesandt.
       

  2. Das Unternehmen wird prominent veröffentlicht:
    Mitglieder der Nominierungsliste werden auf
    a. http://www.mittelstandspreis.com/wettbewerb/nominierungsliste/und auf
    b. http://www.kompetenznetz-mittelstand.de/unternehmen/nominierungsliste,
    hier zusammen mit einem Firmen- und einem Expertenprofil, kostenfrei und besucher- und  suchmaschinenoptimiert publiziert.
     

  3. Nominierte Unternehmen haben privilegierte Rechte:

    1. Das Recht, mit dieser Nominierung zu werben. Beispiele als Anregung finden Sie hier: http://www.mittelstandspreis.com/wettbewerb/nutzen/anregung-f-teilnehmer.html
       

    2. Das Recht, dafür das Logo der Oskar-Patzelt-Stiftung und des Wettbewerbs mit der Aufschrift „Wir sind nominiert!“ oder „Nominierungsliste …“ zum Einsatz auf Akzidenzen, Drucksachen und Websites zu nutzen.
        

    3. Das Recht, den Juryfragebogen als ergänzendes Management- und Führungsinstrument einzusetzen.
       

    4. Das Recht, ein Exemplar des P.T. Magazin, das offizielle Informationsmagazin des Wettbewerbs, bis zum Ende des Wettbewerbsjahres kostenfrei zugesandt zu bekommen (quasi als Probeabo), soweit kein bezahltes Abonnement vorliegt.
       

    5. Das Recht, bei Insertionen im P.T. Magazin, bei Onlineveröffentlichungen auf den Websites des Wettbewerbs sowie bei Tickets für ausgewählte Tagungen und Veranstaltungen bis zum Ende des Wettbewerbsjahres die ermäßigten Special-Partner-Preise in Anspruch zu nehmen.
       

    6. Das Recht zur kostenfreien Teilnahme an Workshops der regionalen Servicestellen der Oskar-Patzelt-Stiftung zur Erarbeitung der Wettbewerbsunterlagen und zur Nutzung dieser Unterlagen als Management- und Führungsinstrument.
       

    7. Das Recht, PostPlus-Briefe mit individuellen Briefumschlägen zu ermäßigten Konditionen zu erwerben.