Abraham Dürninger & Co. GmbH

Verbergen

3 000 Einwohner zählt das Städtchen Herrnhut in der Oberlausitz. „Wegen ihres städtischen Charakters und in besonderer Berücksichtigung ihres Weltrufes wird die Befugnis erteilt, sich als Stadt zu bezeichnen.“ So lautete die Begründung, mit welcher der Gemeinde im äußersten Südosten Sachsens am 7. Dezember 1929 das Stadtrecht verliehen wurde. „Weltruf“ und zeitweisen Wohlstand verdankt der Ort zu nicht unerheblichem Teil einem Unternehmen, dessen Geschichte untrennbar mit ihm verbunden ist: der Abraham Dürninger & Co. GmbH.

Im Jahr 1747 gründete der Kaufmann und Namensgeber Abraham Dürninger ein Unternehmen, das aufwändig bedruckte Leinen- und Kattunwaren bis nach Russland und Südamerika exportierte und in großem Umfang mit Siegellack, Kaffee und Zucker handelte. 1827 importierte die Firma z. B. als erste in Deutschland Zigarren aus Havanna. Das Unternehmen gilt als der älteste Industriebetrieb Sachsens und als das älteste Textilunternehmen in Deutschland. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Firma zu 90 Prozent zerstört.

Heute bietet die Textildruckerei ihren Kunden ein breit gefächertes Leistungssortiment. Dazu gehört natürlich der traditionelle Siebdruck auf Baumwolltaschen, T-Shirts, Sweat-Shirts, Mützen, Geschirrtüchern sowie Arbeits- und Sportbekleidung. Hinzu kommen die Transferherstellung und Applikation, Bestickung, individuelle Sonderanfertigungen und der Werbemittelgroßhandel mit dem Vertrieb von Werbeartikeln aller Art, z.?B. Schlüsselbänder, Kugelschreiber usw.

Im Jahr 2005 wurde die Angebotspalette der Firma Dürninger um den Digitaldruck erweitert. Das Unternehmen gehört damit zu den ersten Nutzern in Europa, die mit der neuen industrietauglichen Textil-Digitaldruckmaschine „Kornit 931“ direkt auf Werbetextilien drucken. Besonders bei Druckaufträgen mit kleineren bzw. mittleren Stückzahlen sowie bei mehr- oder hochfarbigen Motiven profitiert der Kunde auch von geringeren Druckkosten und kürzeren Lieferzeiten.

Die Produktentwicklung geht von innovativen Textilartikeln als neuen Werbeträgern über moiréefreie Textildrucke und spezielle 4-Farbraster­drucke auf Textilien bis zu Digitaldrucken auf weiße und farbige Druckträger. Dabei stellt der Druck auf dunkle Textilien noch eine Weltneuheit dar. Der Umsatz konnte in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert werden und lag 2007 bei über 6 Mio. Euro. Das Unternehmen ist dabei, die partnerschaftlichen Kooperationen mit Unternehmen in Tschechien auszubauen.

Die Firma Dürninger unterstützt Schulen, Einrichtungen des Sozialwesens, viele Vereine, Museen und Kulturveranstaltungen. Aktivitäten im Denkmalschutz, Sonderausstellungen und Vorträge über die Entwicklung der Textilbranche in der Oberlausitz ergänzen das Engagement des Unternehmens, das zudem Gründungsmitglied der Landkreisinitiative „Schule/Wirtschaft“ ist.

Nicht zuletzt dieses Engagement in der strukturschwachen Region bescherte der Abraham Dürninger & Co. GmbH im Jahr 2005 die Auszeichnung als Finalist im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“. 2008 – nach der zehnten Nominierung in Folge für den Wettbewerb – folgte die Ehrung als Preisträger.

Sitz des Unternehmens

Kategorien

Branche
    Einstellungen




    Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

    Schließen