Specht Modulare Ofensysteme GmbH & Co. KG

Verbergen

Firmenportrait der Fa. Stahl- und Apparatebau Specht OHG
und der Fa. Specht Modulare Ofensysteme GmbH & Co. KG


Die Fa. Stahl- und Apparatebau, Rolf Specht wurde im Oktober 1971 als Einzelfirma gegründet. Die Eintragung in das Handelsregister erfolgte am 29.07.1975. In den ersten zwei Jahren wurden nur geringe Umsätze mit dem Kauf und Verkauf von Stahltüren, Stahlfenster und Stahlzargen getätigt. In 1975 konnten die bis dahin gemieteten Räume mit den maschinellen Anlagen erworben werden. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg auf 35 und der Betrieb erwarb den Eignungsnachweis zum Schweißen nach DIN 18800 Teil 7. Es wurden Stahl-Transportgestelle für die DB gefertigt.

In den folgenden Jahren wurde das Produktionsprogramm erweitert. Hinzu kam die Fertigung von Ladebordwänden, Sandstrahlkessel und Grillgeräte.

Einen wirtschaftlichen Einbruch gab es in 1983, als die Gitterboxpaletten durch Kompensationsgeschäfte mit den ehemaligen Staatshandelsländern Ungarn, Polen, Rumänien und Tschechoslowakei weit unter unseren Herstellkosten auf dem Markt verkauft wurden. Die Produktion in der gesamten BRD kam zu Erliegen, nachdem auch die DB als Hauptabnehmer im Osten einkaufte.

In den Jahren 1983 bis heute wurden andere Märkte, z. B. bei der Automobilindustrie, gefunden. Dort sind wir ständiger Lieferant von Transportgestellen und Lagerbehälter. Für die gesamte übrige Industrie wurden Sonderkonstruktionen und Behälter entwickelt und gefertigt. Für diese Fertigung war eine Erweiterung notwendig und es wurde 1991 ein Teilgrundstück mit Gebäude der ehemaligen Ziegelei erworben. Im Jahr 1995 kam der restliche Komplex mit einer großen Lagerhalle dazu.
In 1996 wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Sohn Bodo Specht trat in die Firma ein. 1998 wurde er Gesellschafter und Geschäftsführer der Firma Stahl- und Apparatebau Specht OHG, die aus der Firma Stahl- und Apparatebau Rolf Specht neu aufgegangen ist.

Innovativ waren wir mit der Entwicklung eines neuen Produktes. Es wurde ein Festbrennstoffofen entwickelt, der durch seine neuartige Verbrennung nach dem Vergaserprinzip sehr umweltfreundlich und sparsam arbeitet. Für diesen Ofen ist ein Patent erteilt worden. Nach einer intensiven Weiterentwicklung von Brenntechnik und Design in den letzten zwei Jahren, wurde dieser Ofen jetzt vom TÜV geprüft und abgenommen.

Zur Vermarktung dieser neuen Produktlinie wurde im Jahr 2001 die Firma Specht Modulare Ofensystem GmbH & Co. KG gegründet. Langfristige Kooperationsverträge mit Partnern aus Marketing, Design und Vertrieb sowie die Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten sollen das Produkt ständig auf hohem designerischen Niveau halten. Das neue Produkt xeoos ist seit dem Jahr 2002 auf dem Markt. Die Produktion findet in den Betriebsräumen der
Fa. Stahl- und Apparatebau Specht statt.
Die Specht Modulare Ofensystem GmbH & Co. KG tritt hierbei als Handelsunternehmen auf. Die Kaminöfen werden bei der Fa. Stahl- und Apparatebau Specht gefertigt.
Sitz beider Firmen ist Reddighausen, Bahnhofstraße 2.

Seit dem Jahr 2006 fertigt die Fa. Stahl- und Apparatebau Specht OHG Therapieliegen für den REHA-Bereich mit dem Markennamen CURATIO.

Beide Firmen sind seit 2003 nach DIN EN ISO 9001 : 2000 zertifiziert.
Die Rezertifizierung auf den Stand DIN EN ISO 9001 : 2008 fand 2008 satt.

Sitz des Unternehmens

Kategorien

Branche
  • Solar und erneuerbare Energien
Einstellungen




Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen