Stahlbau Brehna GmbH

Verbergen

Das 1995 gegründete Unternehmen fertigte ursprünglich maßgerechten Stahl für den industriellen Bedarf. Als der Geschäftsführer Matthias Gabler 2002 die Firmenleitung übernahm, erwirtschaftete das Unter­nehmen zu diesem Zeitpunkt mit den damals zwölf Beschäftigten einen Jahresumsatz von 1,5 Mio. Euro.

Matthias Gabler setzte neue Prioritäten und erweiterte die Produktpalette. Seit diesem Zeitpunkt baut das Unternehmen schlüsselfertige Hallen, und seit dem geht es aufwärts. Mit Stolz konnte das inzwischen auf 25 Mitarbeiter angewachsene Unternehmen 2007 auf einen Jahresumsatz von 15 Mio. Euro verweisen.

Direkt an der A 9 symbolisiert das allen als Pyramide ersichtliche Firmengebäude der Stahlbau Brehna GmbH den Kunden: „Wir bauen Pyramiden auch außerhalb der Wüste!” Dieser anspruchsvollen Aussage werden die Stahlbauer jeden Tag gerecht.

Ein gut funktionierendes Team arbeitet selbstständig und eigenverantwortlich an der Realisierung innovativer Bauvorhaben.Die Stahlbau Brehna GmbH bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Stahlbaufertigungen inklusive Planung für den schlüsselfertigen Industriebau. Als Generalunternehmen fungierend, trägt das Unternehmen die volle Verantwortung.

„Wir sind Stahlbauspezialisten”, so der Geschäftsführer Matthias Gabler. Für schlüsselfertige Bauten nutzt das Unternehmen die Kooperation mit Experten aus Sachsen-Anhalt. Durch die Zusammenarbeit mit 15 Stammfirmen sichert die Stahlbau Brehna GmbH weitere Arbeitsplätze von 50 Arbeitnehmern der Region.

Kreative Referenzen in Köln, Worms, Bamberg, Hamburg oder im Chemiepark Bitterfeld/Wolfen verdeutlichen das verantwortungsbewusste Handeln der Stahlbauer. Regional engagierte sich der Firmenchef für die Ansiedlung eines koreanischen Unternehmens in Brehna. Das von den Stahlbauern errichtete Firmengebäude für Mobis Parts Europe, mit 31 000 qm Fläche, sichert heute den 80 Arbeitnehmern aus der Region feste Arbeitsplätze. Ständig auf der Suche nach effektivsten Lösungen bemüht sich die Stahlbau Brehna GmbH in Zusammenarbeit mit universitären und außeruniversitären Einrichtungen um die Weiterentwicklung von Produkt- und Verfahrensabläufen.

Die gesamte positive Entwicklung des Unternehmens wurde 2007 mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ gewürdigt.

Auch im vergangenen Jahr 2009 wurde der Umsatz, im 7 Jahr in Folge, um 28 % gesteigert.
Tolle Projektewie, ein Audi-Terminal in Bitterfeld oder Stahlkonstruktionen für das neue Panamera Werk in Leipzig oder auch die neue Metropolishalle in Potsdam Babelsberg.

Bedingt durch dieses Wachstum investiert das Unternehmen am eigenen Stanndort und erweietert seine Produktionshalle um 2.200 m2. Gleichzeitig wurde auch eine neue Bohr-Säge-Strasse gekauft. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf über 1.3 Mio. €.

Sitz des Unternehmens

Kategorien

Branche
    Einstellungen




    Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

    Schließen