Stendaler Landbäckerei GmbH

Verbergen

Die Stendaler Landbäckerei wurde 1990 gegründet. Der heutige Geschäftsführer Andreas Bosse übernahm 2003 den Sanierungsfall. Das Unternehmen bestand aus den Bäckereien in Stendal, Genthin und Kalbe/Milde mit 150 Filialen und rund 800 Mitarbeitern. Der Betrieb war mit sieben (!) verschiedenen Auftritten am Markt präsent und fuhr ohne jedes Eigenkapital einen Jahresverlust von 3 Mio. Mark ein.

In der Premium-Bäckerei von heute bestellt man Torten nach Katalog aus der hauseigenen Konditorei, evtl. Lieferung frei Haus. Produkte für Allergiker, Original Salzwedeler Baumkuchen mit CMA-Gütesiegel in allen gewünschten Variationen – kein Problem. Eine Produktionsanlage mit der Kapazität von 12 000 Brötchen pro Stunde beliefert alle Filialen, von denen 41 auch sonntags öffnen. Zunehmend mehr Filialen bieten neben einem reichen Snack-Angebot auch einen Sitz- oder Stehbereich ausgestattet mit einem Flat-Screen-Fernseher, der die Gäste mit Informationen über das Unternehmen versorgt.

Mit 133 Filialen und mittlerweile wieder 800 Mitarbeitern hat sich das Unternehmen zu einem großen und wichtigen Arbeitgeber im Norden Sachsen-Anhalts entwickelt. Ein Erfolgsrezept ist der Rückgriff auf traditionelle Rezepte, aber auch der Einsatz neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Produktnamen wie „Bördekanten“, „Bördekruste“ oder „Bördekorn“ stehen für Erzeugnisinnovationen. Das „Landbäckerherz“ – ein Brot in Herzform – entstand als Resultat der Zusammenarbeit mit der FH Anhalt Bernburg, versetzt mit den Vitaminen B6 und B12, Folsäure und erhöhten Ballaststoffen in Form von Apfelfasern.

Unter ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten werden Produkte z. B. mit einem erhöhten Anteil von Mineralstoffen und Spurenelementen als Lebensmittel mit präventiver Funktion entwickelt.

Der Bäckereibetrieb führt seit 2004 den Namen „Ihr Landbäcker“ und hat damit auch ein neues Erscheinungsbild. Der Natursauerteig steht im Mittelpunkt aller Rezepturen im Brotbereich. Die längere Teigruhe, das so genannte „Slow Baking“, ist eigentlich nur die Rückbesinnung auf alte Backtraditionen mit dem Effekt der besseren Verdaulichkeit. Die traditionellen Steinplattenofen in den Läden sollen ein Umsatzkatalysator für Brötchen in hervorragender Qualität sein.

Der Slogan ist Konzept: „Ihr Landbäcker = Nur das Beste vom Land“. Die Filialen sicherten der altmärkischen Produktionsstätte den Umsatz von 19 Mio. Euro im Jahr 2007. Vielfältig engagiert ist das Unternehmen in zahlreichen Aktivitäten: vom Netzwerkmanagement Ost NEMO des Wirtschaftsministeriums über die Winkelmann-Stiftung Stendal und die Fachhochschule Magdeburg/Stendal bis zum Biathlon-Weltcup in Oberhof.

2007 wurde die Premium-Bäckerei der „Große Preis des Mittelstandes“ überreicht. Doch der Geschäftsführer und seit 2005 auch Eigentümer hat neue Pläne. Er sprach 2008 mit dem Staatssekretär Winfried Willems über das Unterrichtsprojekt „gesunde Ernährung“.

Die Stendaler Bäckerei bietet das Projekt „Entdecke ein Schlaraffenland“ an. Das Projekt des Betriebes bietet sich aus Sicht des Kultusministeriums gerade deshalb für Schulen an, da es die Kinder spielerisch für das Thema „Gesunde Ernährung“ sensibilisiert.

Sitz des Unternehmens

Kategorien

Branche
  • Back- und Teigwaren
Einstellungen




Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen