Zertifizierungen im IT-Projektmanagement: Unternehmen fordern, Freelancer schludern



Freiberufliche Projektmanager in der IT-Branche stecken in einem Dilemma: Ihre Auftraggeber fragen in der Bewerbungsphase immer häufiger nach Zertifizierungen. Doch gerade Freelancer schieben die Teilnahme an entsprechenden Kursen auf. Das hat Konsequenzen: „Wir sehen den Trend, dass viele Unternehmen Zertifizierungen im Projektmanagement fordern. Im Zweifel setzt sich der Bewerber durch, der den entsprechenden Schein in der Tasche hat", sagt Mark Hayes vom IT-Personaldienstleister Harvey Nash.

Zwischen 70.000 und 80.000 IT-Selbständige gibt es in Deutschland, die meisten von ihnen arbeiten als Projektmanager Entwickler, IT-Berater oder Systemintegratoren. Sie haben als erstes vom Wirtschaftsaufschwung profitiert; viele Unternehmen wollen wachsen und zugleich personalpolitisch flexibel agieren. Der Freelancer-Markt steht auch von wissenschaftlicher Seite her im Fokus: So ist zum Beispiel gerade ein Projekt der Münchner Universität der Bundeswehr angelaufen, sie untersucht die Arbeits- und Lebenssituation von Freelancern im IT-Bereich (siehe: http://www.flink-projekt.de). Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Hier geht es zur kompletten Story: http://ne-na.de/zertifizierungen-im-it-projektmanagement-unternehmen-fordern-freelancer-schludern/00855



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen