Grenzen überschreiten



Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist es Grenzen zu überschreiten. Das ging los mit der Geburt und ist mein täglich Brot. Für viele ist es eine Horrorvorstellung und ein Tabuthema. Deshalb heute mal Butter bei die Fische. Grenzen überschreiten für jedermann.

Wie überschreitet man Grenzen. Warum. Was ist mit dem Risiko. Ist das Leben im Hamsterrad der Gewohnheiten nicht sicherer, als die Gefahr alles zu verlieren. Fragen ohne Fragezeichen sind Aussagen. Sich selber begrenzende Aussagen. Begründungen vor sich selber, um Veränderungen zu vermeiden. Aus Angst vor Verlusten. Ist eine Angst diffus lähmt sie dich. Ist eine Angst konkret gibt sie dir die Chance etwas zu verändern. Sind alle Wege gegangen, alle Drops gelutscht und alles wird langwellig und unproduktiv, wird es Zeit für Veränderung. Und was braucht man dazu am meisten? Lust. Luschschscht. Freude. Vorfreude. Die letzte Belehrung meines Psychotherapie-Meisters, Prof. Geyer, war: Herr Ehrhardt und wann immer Sie mal nicht mehr weiter wissen, dann nutzen Sie diese Regel: Alles was lustfreundlich ist, ist gut. Alles was lustfeindlich ist, ist schlecht.

Lasst uns deshalb auf Lektionen zum Thema Grenzüberschreitung schauen, die gerade zufällig jetzt (gibt es wirklich keine Zufälle) durch unsere Medien geistern. Oder die unser Zeitgeist (wer ist das eigentlich) für uns kreiert hat. (Wenn der Schüler bereit ist, ist der Meister nicht weit, sagen die Sufi-Meister).

Da ist zum Beispiel der Film Cowboys und Aliens. Mit Daniel Craig (unser aktueller 007) und Harrison Ford. Zwei gute Namen. Irgendwann ist auch mal das Thema Western am Ende. Da gibt es nichts mehr, was es noch nicht gegeben hat. Deshalb zeigt Sky Nostalgie auch gerne die Western von 1955 oder 1946. Und die sind dann auch noch Spitze. Nun also die Grenzüberschreitung. Daniel Craig muss gegen Aliens kämpfen. Im Wilden Westen. Und der Film ist richtig gut. Spannend. Realistisch. Weiterbildend. Neue Gegner erfordern neue Arten von Kampf. Es gibt immer was dazu zu lernen. Und was so ganz nebenbei "gelernt" wird. Aliens gibt es. Hat sie schon immer gegeben. Auch vor AREA 54, vor Erich von Däniken und vor Spielbergs ET. Ganz nebenbei enthält der Film noch jede Menge "Zitate". Fast alle großen Actionfilme unserer Generation werden "zitiert". So weiß man immer, was es schon gab und was neu ist. Auch eine neue Form von Film. Merke: Grenzen lernt man am besten kennen, indem man sie mal überschreitet. Weil es meistens bei den Nachbarn auch ganz nett ist. Anders halt. Also dieser Film ist schon mal eine gute Empfehlung für Zeiten, wo ARD, ZDF und Co. mal wieder nur vertrockneten alten Käse servieren. Das war der DVD Tipp. Bei Amazon bestellen



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen