Erfolgsfaktor Spaß



"Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will." (Frank Lloyd Wright, 1867-1959, US-amerikanischer Architekt, Innenarchitekt, Schriftsteller und Kunsthändler).

So ist es! Es gilt zwar, dass man nichts gut machen kann, was man nicht auch gern macht. Aber für den Erfolg reicht das in der Regel nicht. Mit Spaß allein kann man nicht gewinnen.

Beispiel 1:
Es wird keiner Formel1-Weltmeister, der nicht gern riskant und schnell um den Nürburgring fährt. Aber das allein unterscheidet halt die Gewinner nicht von den Verlierern bei der Formel 1, sondern: Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz.

Beispiel 2:
Diether Dehm und Dieter Bohlen haben beide Spaß am Musikmachen, der weithin unbekannte Dehm hat rund 600 selbst geschriebene Lieder veröffentlicht. Aber Dehm hat nach seinem Millionenhit für Klaus Lage noch viel lieber Politik gemacht. Er wurde einer von sechs Bundestagsabgeordneten der Linken aus Niedersachsen. Er wurde aber weder Fraktionsvorsitzender, noch Parteichef, noch Minister oder Parlaments- oder Bundespräsident. Bohlen hingegen hat nie eine Minute verschwendet und sein Ziel nie aus den Augen gelassen und wurde schließlich der Pop-Titan überhaupt. Man kann ihn leiden oder nicht: aber er hat maximale Ziele unbestritten erreicht, und Dehm halt nicht. Man kann Bohlen auch den Spaß nicht absprechen an dem, was er tut. Aber vom Spaß allein ist er nicht zum Gewinner geworden.



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen