Todesworte für Ihre Webseite oder warum Ihnen der Kunde wie ein Fisch entwischt


Falsche Wörter in Ihrem Webseiten-Text machen aus dem Besucher einen glitschigen Fisch

Die Vorweihnachtszeit beginnt. Im Fischladen steht eine junge hübsche Frau. Sie kauft einen Karpfen. Der junge Mann, der Fischverkäufer, holt den Karpfen mit dem Köcher aus dem Wasserbecken. Der Karpfen liegt auf dem Tisch.Als der Fischverkäufer den Köcher wegstellt, hält er nur mit einer Hand den Karpfen fest. Und schwups entwischt ihm der zappelnde Karpfen.Genau das passiert, wenn Sie die Besucher Ihrer Webseite nur mit einer "Hand" festhalten. Diese eine "Hand" ist der Text. Die andere Hand - der Werbetext - hält den Karpfen fest. und bringt den Karpfen dorthin wo er hin soll ... in die Verkaufstüte.Schreiben Sie auf Ihrer Webseite was der Besucher machen soll. Vielleicht sagen Sie sich: Das mache ich. Und genau darin liegt möglicherweise Ihr Irrtum. Der Irrtum ist so hinterhältig, dass er nicht mehr auffällt. Der Irrtum hat sich so in unsere Alltagssprache eingebrannt, dass wir - ich auch - es nicht mehr merken. Erst mit dem BEWUSSTWERDEN entdecken Sie den Irrtum. Wie Sie ganz einfach die Besucher Ihrer Webseite besser festhalten und zum Handeln bewegen - es muss nicht in jedem Fall der Verkauf sein - lesen Sie in meinem Blogartikel Werbetexte wie ein glitschiger Fisch



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen