Vergesst die NAMENLOSEN nicht: 10.021 Selbstmorde und 814 Morde in Deutschland in nur einem Jahr



In diesem Jahr ist die öffentliche Diskussion über rechtsradikale Gewalttaten auch angesichts der Mordserie der rechtsextremen Terrorzelle NSU hochaktuell. Das von der Bundesregierung gegründete "Bündnis für Demokratie und Toleranz" setzt mit der öffentlichen Würdigung von Initiativen für eine demokratische und tolerante Gesellschaft in Deutschland ein klares und wichtiges Zeichen gegen Extremismus und Gewalt. Am 23. Mai 2012 ist Höhepunkt des jährlichen Festakts zur Feier des Grundgesetzes im Friedrichstadt-Palast, Berlin die Verleihung des Preises „Botschafter für Demokratie und Toleranz“ 2012.

Über all den wichtigen Schlagzeilen sollten die vielen Namenlosen nicht vergessen werden:

Die erschreckenden Zahlen des Jahres 2010:

Es gab in Deutschland 814 Mordopfer.

10 021 Personen nahmen sich in diesem Jahr das Leben. Der Anteil der Männer lag mit 74 % fast dreimal so hoch war wie der der Frauen mit 25,5 %. Anders gesagt: Drei von vier Selbstmördern sind Männer.



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen