Nettigkeit, die 2te: Lösungen Teil1, das Erwartungsgespräch



Kein Mensch käme auf die Idee, mit einem Partner Schach oder Halma zu spielen, ohne dass dieser die Spielregeln kennt. Das wäre den Meisten zu mühsam und macht wenig Spaß. Im Alltag und im Berufsleben dagegen tun wir oft genau das – wir gehen in gemeinsame Aktivitäten, ohne die „Spielregeln“ zu klären. Manchmal sind wir einfach zu nett, um klare Vereinbarungen zu treffen und werden deswegen ausgenutzt und enttäuscht, ein andermal sind wir nur zu unkonkret in unseren Aussagen. Gedankenleser sind selten und die Enttäuschung beiderseits ist dann von Anfang an fest programmiert.

Teil1: Das Erwartungsgespräch
In dem wir uns unsere

Ziele/Wünsche und Erwartungen bewusst machen, sie
konkretisieren,
nützlich formulieren und
Vereinbarungen treffen,

sorgen wir für Klarheit und verbindliche Spielregeln. Anschließend geht es darum, die Nichteinhaltung von Vereinbarungen anzusprechen, sich wehrhaft zu zeigen und in dem Fall, dass es sich bei der Vereinbarung um ein Prinzip handelt, die Verbindung zu kündigen, wenn Vereinbarungen mehrfach nicht eingehalten werden (siehe auch: Die 2-Gewinner-Strategie mit Kündigungsoption). Wir sollten darauf achten, wo und wann uns durch das Verhalten anderer negative Gefühle beschert werden (siehe auch: Ausnutzung vs. Hilfsbereitschaft). weiterlesen: http://sglscheuermann.com/2011/12/12/das-erwartungsgesprach/#more-640



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen