Gut informiert für die Hausaufgaben


Vertreter aus 27 Unternehmen der Wettbewerbsregion Berlin-Brandenburg waren der Einladung der Servicestellen der Oskar-Patzelt-Stiftung Brandenburg und Berlin zum ersten Workshop dieses Jahres in die Firma LASERLINE Digitales Druckzentrum Bucec & Co. Berlin, Preisträger „Großer Preis des Mittelstandes 2010“, gefolgt.

Ziel dieser Zusammenkunft war es, den Vertretern aus den zum 19. Wettbewerb nominierten Unternehmen das effektivste Herangehen an die Beantwortung des elektronischen Erhebungsformulars zu vermitteln.

Zu Beginn stellte Vice President Networking, Herr Steffen Setzer, die Firma LASERLINE in einer Power Point Präsentation vor und zeigte die erfolgreiche Entwicklung und Tätigkeit des Unternehmens auf der Grundlage der fünf Kriterien des Wettbewerbs um den „Großen Preis des Mittelstandes“ auf.

Anschließend informierte Bernd Schenke, Vorstandssprecher und Leiter der Servicestelle Brandenburg der Oskar-Patzelt-Stiftung, über die Struktur und Arbeitsweise der Stiftung, erläuterte das Anliegen und die Ziele des Wettbewerbs und zeigte die einzelnen Etappen bis zum Tag der Auszeichnungsgala am 7. September in Dresden auf.

Was die Nominierten bei der Beantwortung der 59 Fragen des Erhebungsbogens besonders beachten, wie sie die erreichten Ergebnisse/Leistungen des Unternehmens effizient vermitteln sollten, um ihre anstehenden Hausaufgaben optimal zu realisieren, legte Bernd Schenke aus Sicht seiner mehr als zwölfjährigen Mitwirkung in der Landesjury Berlin-Brandenburg dar.

Die markantesten Hinweise waren unter anderem:
  • grundsätzlich alle Fragen in den fünf Kriterien beantworten;
  • keine langen Sätze, eher mit Stabsstrichen arbeiten, kurz fassen;
  • nicht mehr als 5 bis max. 7 Seiten schreiben;
  • immer das Besondere (Alleinstellungsmerkmale, Vorteile gegenüber Mitbewerbern) in der Entwicklung des Unternehmens und von Produkten hervorheben;
  • bei besondere Leistungen/Erfolgen den Nutzen/die Nachhaltigkeit benennen;
  • Wiederholungen von Antworten vermeiden;
  • und schließlich den Erhebungsbogen bis 15. April spätestens 23:59 Uhr absenden.

Einer kurzen Fragerunde schloss sich ein vom Gastgeber LASERLINE gesponserter Imbiss an, bei dem weitere Fragen geklärt wurden.

Den nominierten Unternehmen wurde angeboten, bei auftretenden Fragen im
Zusammenhang mit der Beantwortung der Erhebungsformulare sofort Kontakt zu den beiden Servicestellen in Berlin (Frau Ramona Wolfram) und Brandenburg (Herr Bernd Schenke) aufzunehmen.

Und wem dieses fast zweistündige Seminar nicht ausreicht, der kann sich jederzeit unter www.mittelstandspreis.com zu allen Fragen rund um den Wettbewerb informieren. Dort sind auch die Kontaktdaten der Leiter der beiden Servicestellen zu finden.



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen