Nachhaltigkeit, Strategie und gutes Management - Wie Ihr Unternehmen mit einem 360°-Kursbuch zum Oskar-reifen Innovationstreiber wird



Das Thema Nachhaltigkeit und Qualifikation (Transformation) bei der Frage zukünftiger Unternehmensexistenzen besitzt höchste Dringlichkeit. Praktisch erleben wir, wir immer weniger "nachhaltig" ist (vgl. unter anderen die neuesten Studien des Max Planck Instituts). Kevin Parker, Vermögensverwalter der Deutschen Bank, trifft den Punkt: "Keiner kommt am Klimawandel vorbei. Unternehmen, die nicht anfangen, ihren CO2-Ausstoß zu verringern, bergen ein größeres Risiko.“ Dabei ist CO2 nur eine von vielen Existenzfallen, denen voraus blickende Mittelständler begegnen müssen. In einem Beitrag im Manager Magazin 1/2012: ALBTRAUM DER ALPHATIERE hieß es angesichts der globalen Gemengelage kürzlich dazu: "Aber keiner weiß, wie das (...Transformation…) gehen soll." Zu erwähnen sei ferner der Aufsatz in ManagerSeminare, März 2012: „Das Ende der BWL – Management-Lehre in der Krise“.

Da haben wir mit IFZM andere Erfahrungen. Dabei vertrauen wir diesen Talenten: Der menschlichen Freiheit zur Kreation und seiner Kraft der Gestaltung. Mit einer 360°-Blicköffnung verändert sich die Perspektive. Entscheidend ist: Unternehmerischer Erfolg muss das Ganze sehen und gestalten. Es geht um die Nutzung individueller Chancen und in dieser Ausrichtung um das rechtzeitige Erkennen und Abwehren von Gefahren.

Das Geheimnis jeder Veränderung ist immer der Impuls in einem tiefen Beweggrund. Wenn dabei das Beste der Maßstab für die Zukunft und ihr Management ist, muss man bei sich selbst prüfen, wo es sich bestätigt oder erkennen, wo Lücken zu schließen sind. Erfahrungsgemäß ist dies immer sehr heilsam dann, wenn und solange die Möglichkeit zur Einflussnahme besteht. Entsprechend vorteilhaft ist es, voraus blickend dafür zu sorgen, damit Existenznöte gar nicht erst entstehen. Eigentlich ist das eine Grundtugend. Sie ist umso tragfähiger, je selbstverständlicher sie sich mit einer Vom-Start-weg-Verknüpfung von Ökonomie, Teilhabe, sozialer Verant-wortung und ökologischer Verträglichkeit verbindet und zur gelebten Kultur wird ("Ökonologie").

Die Wende weg von Nicht-Nachhaltigkeit, hin zu einer ökonologisch selbstbestimmten Führung gelingt, wenn sie schöpferisch, partnerschaftlich, effektiv ist und - jetzt - sehr schnell zugleich.

In einer aus Unternehmersicht uneingeschränkt ganzheitlichen, systemischen Sicht verfolgen und begleiten wir "gute" Unternehmensführung schon seit 1984. Ökonologie ist hier ein elementares Selbstverständnis unternehmerischer Vorsorge. Ökonologische Integration gestaltet sich vom Ansatz einer strategisch getriebenen Unternehmenszukunft. Sie ist immer wieder Leitstand und Treiber für innovative Dynamik. Sie verbindet sich mit einem Bündel methodischer Werkzeug und Praktiken in der täglichen Achtsamkeit und Umsetzung. Im Endeffekt, je länger und systematischer, desto werthaltiger, lernaktiver und tragfähiger.

Wie kaum eine andere Gruppe (neben der „Politik“ und privaten Haushalten) haben Unternehmer für den "Wandel" eine zentrale Bedeutung. Speziell mit ihrer Zukunftsleidenschaft. Mit ihrer unvergleichbaren Fähigkeit, Antriebslust und Antrittstat zu verbinden. Das heißt, wenn es um den Faktor Zeit und Beschleunigung geht, und im Vergleich etwa zu politisch gesetzten Rahmenbedingungen (s. Kopenhagen, Durban, "Energiewende" etc.). Was also beschreibt und gestaltet den Wechsel zu einem systemischen Prinzip und Verhalten „ökonologisch integrierter Führung, Steuerung und Entwicklung“? Wie aktiviert und nutzt Ihr Unternehmen sein Potential zum Leuchtturm? Wie besetzen Sie als Manager die Position des Taktgebers?

Kein Thema ist unserer Erfahrung und Überzeugung nach für eine nachhaltige – systemisch orientierte - Zukunft zentraler als der Backbone strategischer Kompetenzen und ihrer Freisetzung in der Führung (Führungskultur) von Unternehmen. Und in Zeiten hoher Komplexitäten, Instabilitäten und Unberechenbarkeiten umso mehr. Man könnte sagen, dass diese Herangehensweise an das Thema „Zukunft“ gewissermaßen der Gegenpol zu einem Führungsverständnis ist, das von Dirigismus und einer auf betriebswirtschaftlich verengten Erfolg gerichteten Wirtschaftsweise (… auch: Ich gewinne – Du verlierst) geprägt ist. Fakt und Problem ist, dass es sich über inzwischen sehr lange Zeiträume fest verankert hat.

Wir nennen es die „Trugschluss-Logik“ ökonomischer Denk- und Handlungsmuster. Die Erkenntnis greift um sich, dass man eine solche Praxis korrigieren muss. Aber alle Erfahrung sagt auch, dass man mit nur partiellen, äußeren oder oberflächlichen (symptomhaften) Korrekturen kaum zum Ziele gelangt. Und klar dabei ist, man kann „Partnerschaft“, das „Gute“ oder wie immer man „das Andere“ bezeichnet, nicht „verordnen“, über Appelle herbei reden oder von Außen in ein Unternehmen importieren usf. Hier, an dieser Stelle eines innovations- und selbstgetriebenen „Changemanagements“ hat neben den Faktoren methodischer und verhaltensbasierter Vorgehensweisen vor allem der Faktor Zeit eine – für IFZM – alles entscheidende Bedeutung. .

Der Ansatz konkreter, schnellstmöglicher und nachhaltig tragfähiger Veränderungen sind partnerschaftlich persönlich erfahrene Strategieklausuren mit Führungsteams. Er ist Kern und prägt unsere Arbeit als Zukunfts- und Management-Coach seit 1984.

IFZM versteht sich in dem Sinne als Innovationstreiber für ökonologisches Zukunftsmanagement, strategische Methoden und unternehmensweite, systemische Veränderungsprojekte > www.ifzm.de .

Mit SUA.IFZM setzen wir neue Maßstäbe für Effektivität bei der Initialisierung, methodischen Unterstützung und ihrer beschleunigten Umsetzung, der wohl wichtigsten Bedingung angesichts der wachsenden unheiligen Gemengelage.

Dieser Internet-Zugang ist das Ergebnis eines beispielhaften Engagements von IFZM und SDZeCOM und nicht zuletzt getragen von den eigenen Erfahrungen dieses Leitungsteams mit der Methodik SUA und der daraus gewachsenen Selbstmotorik.

Die Websites und Funktionalitäten IFZM und SUA liefern Ihnen als Unternehmer und Manager (Business Unit, Technik, Marketing/Vertrieb, Personal, Controlling, …) ein Bündel praktischer Lösungen - für Ihre Regie eines effektiven und dynamischen Zukunfts- / Changemanagements. Ausnahmslos Wissen und Kompetenzen für das Management der Zukunft. Alles erklärt sich und folgt aus dem Vorgang selbst. Mit Synergien, die noch keiner kennt. Mit SUA gehen Sie einen denkbar kürzesten und schnellsten Weg zum Veränderungshandeln, das heißt im Erkennen der eigenen strategischen Vorteile und autonomen Beeinflussbarkeit. Dafür wurde dieses Werkzeug entwickelt.

Mittels Präsenzklausuren ist SUA schon lange der Energietreiber für die Regie proaktiver Gestaltung: Im 4-Augen-Dialog, in „kleinen“ oder „großen“ Klausuren - firmenexklusiv oder auch überbetrieblich.

ONLINE abrufbar für Ihre persönliche Selbstklausur ist die Methode ein bahnbrechender Griff.

SUA.IFZM ist damit ein ganz konkreter, auf frappierend leichte Weise umsetzbarer Beitrag, um die Transformation zu einer neuen Wirtschaftsweise im direkten Verantwortungs- und Einflussbereich der Unternehmen anzustoßen und zu beschleunigen. So bestimmen Weitsicht und das Handeln Heute, wie unsere Zukunft wird. Überall. Jeden Tag! Für Kaskaden neuer Partnerschaften in Unternehmen, der Wirtschaft und Gesellschaft.

Hubertus Wolf, IFZM

*) Vertiefungen:
(1) >> http://www.stw.de/publikationen/transfermagazin/strategische-unternehmensagenda-ein-einzigartiges-berater-tool.html
(2) >> http://www.kompetenznetz-mittelstand.de/veranstaltungen/8-fruehjahrstagung-fulda-16-maerz-2012
(3) >> http://www.aknu.org/index.php?option=com_content&view=article&id=263:oekonologisch-innovativ-und-in-form-jedes-unternehmen-kann-ein-leuchtturm-sein&catid=34:content&Itemid=50
(4) >> http://www.wirtschaft-regional.de/ >>> PDF-Ausgabe März 2012 >> Seite 2 / Blickpunkt und > Seite 9.

Kontakt und weitere Informationen:
IFZM - Institut für Zukunftsmanagement >> www.ifzm.de ; www.sua.ifzm.de ; www.sviss.de
Rosenstraße 17, 73565 Spraitbach
TEL 0 7176 / 891 ** FAX 0 7176 / 3967 ** E-MAIL kontakt@ifzm.de
© 2012 Dipl.-Kfm. Hubertus Wolf - Institut für Zukunftsmanagement - IFZM



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen