NeuroConn - „Neurofeedback“ - medikamentenfreie Therapie bei AD(H)S, usw.



Neuer DC-STIMULATOR PLUS ab 1. Quartal 2012 erhältlich

Die neue Generation des erfolgreichen DC-STIMULATOR PLUS mit deutlich verbesserter Signalqualität wird gegen Ende des ersten Quartals 2012 eingeführt. Neben erweiterten Standardfunktionen, wie der Auswahl von Deutsch oder Englisch als Systemsprache, der zuschaltbaren permanenten Impedanzkontrolle und der akustischen Störungsmeldung gibt es eine Reihe von neuen Soft- und Hardware-Optionen, mit denen sich völlig neue Einsatzfelder für den DC-STIMULATOR PLUS erschließen lassen:

Weltweit einzigartig ist der optionale Signalausgang SIGNAL OUT. Er ermöglicht in Verbindung mit einer neuen Software von neuroConn und den NEURO PRAX ® EEG-Verstärkern die EEG-Ableitung während der tDCS & tACS, da Signalstörungen, die durch den Stimulator verursacht werden, online und in Echtzeit aus dem EEG-Signal heraus gefiltert werden. Ebenfalls neu ist die Steuerung REMOTE, über die der DC-STIMULATOR PLUS über eine externe Spannungsquelle mit beliebigen Signalformen gesteuert werden kann.

Der bisherige Patientenmodus wird durch den SCHEDULE-Modus mit Zeitsteuerung abgelöst. Mit ihm kann der Arzt einen exakten Behandlungsplan programmieren und im Nachgang kontrollieren. Der überarbeitete Studienmodus wird jetzt über das Systemmenü ausgew ählt und über eine Code-Liste gestartet.

Der neue DC-STIMULATOR PLUS wird die bisherige Variante ablösen. Der Grundpreis verändert sich trotz der umfangreichen Zusatzfunktionen nicht.

Zielgerichtete transkranielle HD-Stimulation

Nach aktuellem medizinischen Paradigma werden bei der transkraniellen elektrischen Stimulation mittels zweier großflächiger Elektroden milde Ströme am Kopf appliziert, die sich über weite Gehirnareale ausbreiten. An dieser Stelle setzt die Kooperation zwischen neuroConn und dem US-amerikanischen Medizintechnik-Unternehmen SOTERIX Medical an. Basierend auf unserem Multikanal-Konstantstromstimulator DC-STIMULATOR MC und der SOTERIX-Software HDTargets TM ist jetzt auch die zielgerichtete, optimierte high-definition (HD) Stimulation möglich. Dafür werden mehrere kleine Elektroden verwendet, und die applizierten Ströme werden systematisch optimiert, um eine effiziente, zielgerichtete und gleichzeitig sichere Stimulation zu erreichen. Diese neue Kombination verspricht eine nachhaltige Verbesserung der Protokolle für die klinische Forschung hinsichtlich tDCS bei der Behandlung von Depression, Schlaganfall, Tinnitus oder Schmerzen. Verschiedene europäische Universitäten haben das System bereits erworben. Mit ersten wissenschaftlichen Ergebnissen wird 2012 gerechnet. Darüber hinaus ist für den DC-STIMULATOR MC jetzt auch eine MATLAB/.NET-Bibliothek erhältlich, welche es möglich macht, den Stimulator komfortabel über MATLAB oder über .NET Framework anzusteuern.

tDCS bei Depression

Aktuelle wissenschaftliche Studien der Ludwig-Maximilians-Universit ät in München sowie der University of New South Wales (UNSW), Australien, lassen Schlussfolgerungen auf die Wirksamkeit der transkraniellen Gleichstromstimulation (tDCS) bei der Behandlung von therapieresistenten Depressionen zu. Demnach hat sich in beiden Studien herausgestellt, dass die tDCS positive Auswirkungen auf die emotionale Verfassung in der Probandengruppe mit aktiver Stimulation von täglich 20 min hatte. Im Vergleich zu den Kontrollgruppen, die eine Placebo-Stimulation erhalten hatten, schätzten diese Teilnehmer ihre Stimmungslage subjektiv besser ein als vor der Stimulation. Beide Forschungsgruppen empfehlen weitere Studien um tDCS zu einer effizienten Behandlungsmethode bei Depression zu entwickeln.

THERA PRAX ®: Neurofeedback bei ADHS

Ilmenau, 26.-28. August 2011: In einem zweieinhalbtägigen Workshop haben sich die 13 Teilnehmer ausführlich mit den vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten des Softwaremoduls ADVANCED ANALYZER für THERAPRAX® vertraut gemacht. Anschauliche Erfahrungsberichte aus der praktischen Arbeit mit dem Produkt rundeten die Veranstaltung ab. Der Workshop richtete sich an Therapeuten, die bereits intensiv mit dem THERA PRAX® gearbeitet haben.

Neurofeedback– Anwendertreffen 2011

Dass Neurofeedback eine nachhaltig wirksame Therapiemethode von ADHS bei Kindern ist, wurde in den letzten Jahre hinreichend wissenschaftlich belegt: In zwei randomisierten, kontrollierten Studien (Ute Strehl et. al., 2006 sowie Holger Gevensleben, et. al., 2009) wurde nachgewiesen, dass Neurofeedback-Training bei ADHS effektiv und spezifisch ist. Diese Ergebnisse wurden in der Meta-Analyse (Martijn Arns & Ute Strehl, 2009) von 15 bis dahin veröffentlichten Studien noch präzisiert: Hier zeigten sich hohe Effektstärken bei Impulsivit ät und Unaufmerksamkeit, die denen des pharmazeutischen Wirkstoffs Methylphenidad entsprechen (Martjin Arns, 2010). Das Medikament ist dem Neurofeedback lediglich für die Kernsymptomatik Hyperaktivit ät überlegen. Zwei Follow-up Studien konnten darüber hinaus belegen, dass die positive Wirkung von Neurofeedback, im Gegensatz zur medikamentösen Behandlung, auch nachhaltig ist (Cihan Gani et. al., 2008 sowie Holger Gevensleben et. al., 2009). Die zuletzt genannte Studie der Arbeitsgruppe um den Göttinger Psychologen Holger Gevensleben wurde vor kurzem mit dem ECAP-ADHD-Paper of the Year Award 2011 der Zeitschrift European Child & Adolescent Psychiatry (ECAP) für die beste Publikation zu ADHS aus dem Jahr 2010 ausgezeichnet. Der Preis wurde von der Shire Deutschland GmbH gesponsort. Das unterstreicht, dass auch die auf dem Gebiet ADHS aktive Pharmaindustrie an Neurofeedback interessiert ist und als ergänzende Therapie anerkennt. Mehrere führende internationale Kinder- und Jugendpsychologische Verbände in Deutschland, Großbritannien, Europa, den USA und Australien erwähnen Neurofeedback in ihren ADHS-Leitlinien und empfehlen es für weitergehende Forschungen. Gleichzeitig gab gerade kürzlich die Schweizer Ethikkommission zu bedenken, dass mit der zunehmenden Verabreichung von Ritalin ® an Kinder deren Persönlichkeitsentwicklung gefährdet sei, da durch leistungssteigernde Wirkstoffe das Verhalten der Kinder ohne jegliche Eigenleistung verändert werde. Trotz aller Argumente für die Verbreitung von Neurofeedback als ergänzenden Baustein innerhalb der multimodalen Therapie bei ADHS ist das Verfahren nicht in der Heilmittelrichtlinie 2011 zu finden und damit wird eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen schwierig. Begründet wird das Fehlen mit einem unzureichenden Nachweis der Spezifität des Neurofeedbacktrainings. Diesen Nachweis will eine multizentrische Studie unter der Leitung von Prof. Martin Holtmann (Hamm) jetzt erbringen. Die klinische Studie untersucht an fünf Standorten (Hamm, Tübingen, Mannheim, Frankfurt, Göttingen) in einem prospektiven, randomisierten, kontrollierten Design die spezifische Wirksamkeit von Neurofeedback bei ADHS. Es ist geplant, bis Ende 2012 insgesamt 144 Patienten zu behandeln.

Bis Ende 2010 war bereits die Hälfte der Patienten eingeschlossen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die Studie mit 1,4 Mio €.

THERA PRAX ® entwickelt sich zum NeurofeedbackGerät der Wahl – für Studien und Praxis
Dies liegt zum einen daran, dass das THERA PRAX ® weltweit das einzige Gerät ist, dass als Komplettsystem CE-zertifiziert ist, und nicht, wie alle Wettbewerbsprodukte, nur als Einzelkomponenten.

Zum anderen kann das THERA PRAX ® Neurofeedback mit langsamen kortikalen Potentialen, Frequenzfeedback und Biofeedback (Option). Man geht heute davon aus, dass ein SCP-Training bei der Behandlung von ADHS nachhaltigere Effekte ausweist und nimmt an, dass der Behandlungserfolg durch eine Bestimmung der CNV vorhersagbar sein wird. Um SCP-Feedback durchzuführen, ist eine Online-Augenkorrektur unabdingbar. Diese ist nur mit dem THERA PRAX ® möglich.

Durch die seit über 15 Jahren bestehende enge Zusammenarbeit mit dem Erfinder des SCP-Feedback, Prof. Niels Birbaumer, Universität Tübingen, sind in allen Geräten von neuroConn die neuesten medizinischen Forschungsergebnisse auf dem Gebiet des Neurofeedbacks umgesetzt. Die mitgelieferten standardisierten Protokolle für Frequenzband- und SCP-Training bei ADHS sind medizinisch evaluiert und aus den o.g. Studien hervorgegangen. Die therapeutische Anwendung in psychologischen und ergotherapeutischen Praxen wird dadurch wesentlich erleichtert. Mittlerweile führen über 70 pädiatrische, psychologische sowie ergotherapeutische Einrichtungen in Deutschland und den angrenzenden Ländern erfolgreich Neurofeedback-Training mit dem THERA PRAX ® durch und vielen Kindern und Jugendlichen mit ADHS konnte geholfen werden, die Medikamentendosis zu reduzieren oder fallweise sogar ganz abzusetzen.

neuroConn – MESSEN
15.-17. März 2012: DGKN 2012, 56. Wissenschaftliche Jahrestagung der Dt. Gesellschaft für Klinische Neurophysiologieund Funktionelle Bildgebung, Köln,Deutschland [Weiterlesen]
31. März – 3. April 2012: CNS 2012, 19th Annual Cognitive Neuroscience Meeting,Chicago, USA
21.-28. April 2012: AAN 2012, 64th Annual Meeting ofthe American Academy of Neurology, New Orleans,USA
5.-11. Mai 2012: ISMRM 2012, 20th Annual Meeting of the International Society for Magnetic Resonance in Medicine, Melbourne, Australien
11.-13. Mai 2012: DVE 2012, 57. Ergotherapie-Kongress, Kassel, Deutschland

Unternehmensinformation
Die neuroConn GmbH wurde 2005 gegründet und beschäftigt sich mit der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von elektronischen Geräten zur Messung, Interpretation und Beeinflussung von Gehirnströmen für diagnostische und therapeutische Zwecke. Die neuroConn hat ihren Sitz in Ilmenau und beschäftigt derzeit 14 Mitarbeiter.

Ziel der neuroConn ist es, durch hochwertige und multifunktionale Geräte bessere Diagnosen sowie nebenwirkungsfreie Therapien zu ermöglichen. Gemäß den Anforderungen und Wünschen ihrer Kunden bietet die neuroConn GmbH komplette, sofort einsatzfähige und zugelassene Gerätesysteme aus einer Hand. Die neuroConn unterscheidet sich von anderen Anbietern durch Qualität und einen bedeutenden Wissensvorsprung. Einzigartige, patentierte Technologien werden in praxistaugliche Anwendungen umgesetzt.

Zur Gerätefamilie der neuroConn GmbH gehört das THERA PRAX Gerät, das unter anderem zur Neurofeedbacktherapie von ADS / ADHS geeignet ist. THERA PRAX wird zunehmend erfolgreich auch bei anderen Indikationen, wie Autismus und Epilepsie, eingesetzt.

Impressum/Herausgeber:
neuroConn GmbH
Grenzhammer 10
98693 Ilmenau
Deutschland
Fon: +49 3677 68 979 0
Fax: +49 3677 68 979 15

Betriebsstätte München
Türkenstraße 71
80799 München
Fon: 089-286738117
E-Mail: info@neuroconn.de
Web: www.neuroconn.de

Geschäftsführer: Ralf Th. Kersten, CEO, Klaus Schellhorn, CTO
Handelsregister: Amtsgericht Jena, HRB 500 207
Umsatzsteuer-ID: DE 247982733

Anmerkung: Die neuroConn GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft des Mitte 2010 geschlossenen
Venture Plus Fond 2. Hier ist eine finanzielle Beteiligung für das weitere Wachstum nicht mehr möglich.
Aktuell wird der Venture Plus Fonds 3 angeboten, mit Beteiligungen an dem Medikament gegen die Borreliose und der Verwertung der blauen Süßlupinen für laktosefreie Lebensmittel.



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen