Ohne Sachkenntnis in DIE WELT 4.9.13



Leserbrief in DIE WELT am 04.09.2013 "Ohne Sachkenntnis"

Zu:"Schlagabtausch über Steuern, Einigkeit bei der PkW - Maut."

Wer immer diese Pauschalforderung nach einem Mindestlohn von 8,50 Euro erhebt, möchte sich sozial - politisch profilieren, täuscht aber die Öffentlichkeit. Es lässt nicht auf irgendwelche betriebswirtschaftliche Sachkenntnis schließen, wenn man den Bürgerinnen und Bürgern einredet, da müsse ein künftiger Kanzler nur den Betrieben befehlen, einen Mindestlohn von 8,50 Euro zu zahlen, Niedrigkeitlohnbereiche gibt es, von Ausnahmen abgesehen, nicht aus purer Böswilligkeit, sondern weil
eine Lohnkostenrealität aus einer mangelnden Produktivität und Kostenbelastung resultiert, die sich durch einen politischen Befehl nicht verändern.
Dieser Befehl wird lediglich bewirken: Noch weniger Geringqualifizierte werden eine Job finden.

Uwe Timm, Neu Wulmstorf



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen