Die eigentliche Aufgabe der Regierungen und Parlamente



Auch ein Staat muss das Geld, dass er ausgeben will, vorher einnehmen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

(1) ENTWEDER er macht die gesamte Wirtschaft selber und lässt nur noch ein paar Handwerks- und Handelskleinbetriebe zu. Dann hat er den gesamten Ertrag. Das war die DDR. Sie ist wirtschaftlich gescheitert.

(2) ODER er presst das Geld über Steuererhöhungen aus der privaten Wirtschaft heraus. Schon die Bibel, Sprüche 29, warnt: "Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde. ("ein geiziger aber verderbt es".)

(3) ODER er druckt Geld. Das ist der Weg der FED in USA und auch der EZB. Er führt notwendig zu inflationären Prozessen: Zur Enteignung der Kleinsparer und Rentner.

(4) ODER er holt sich das Geld durch koloniale Eroberungen aus fremden Ländern von fremden Bürgern. Das geht heute ohne Krieg: zB die cross-boarder-leasing-geschäfte der Amis zum vermeintlichen Vorteil deutscher Kommunen ...

Es gibt keine anderen Möglichkeiten. Alchemie funktioniert nicht. Träumereien beruhigen, aber schaffen keine Werte, die besteuerbar und verteilbar und investierbar wären.

Der Königsweg ist die Ausbalancierung der Interessen der verschiedenen Interessengruppen. Das ist in der Geschichte immer wieder mal besser oder schlechter gelungen. Das ist die eigentliche Aufgabe der Regierungen und Parlamente.

H. Schmidt



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen