Es genügt keineswegs, nur die Richtigen zu kaufen!


Information aus dem Handelsblatt vom 10.10.2013 (Morning Briefing, siehe Bild)
Steingart irrt: Es genügt keineswegs, nur die Richtigen zu kaufen! Es kommt ganz entscheidend auf das Timing an, also in welcher Zeitspanne man Aktionär war, wobei der Aktionärsstatus aus den 3 Beispielen in unserer unten stehenden Tabelle, zu einem fiktiv ausgewählten Zeitpunkt, durch Verkauf der Aktien beendet wurde. Je nach Zeitspanne ist entweder ein großer Gewinn oder ein großer Verlust eingetreten.

In der Literatur ist „Market-Timing“ umstritten. Wir können aber nach jahrzehntelanger, praktischer Erfahrung sagen, dass es in drei von vier Fällen funktioniert, wenn man es beherrscht. In dem einen nicht erfolgreichen Trade wird der Verlust eben zwischen 7 – 10 % begrenzt. Die drei anderen, Gewinn bringenden Trades überdecken das spielend.
Voraussetzung: Das zu verwaltende Vermögen sollte die Grenze von 50 Millionen Euro nicht überschreiten. Ein Milliarden schwerer und damit schwerfälliger Investmentfonds wird schwerlich gute Ergebnisse im „Market-Timing“ erzielen können.
AURECON VERMÖGENSVERWALTUNGSGESELLSCHAFT MBH
Peter Odendahl, Gesellschafter-Geschäftsführer u. Finanzportfoliomanager
 



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen