Multi-Channel braucht Kraft und Kreativität statt PR-Botox!



Ein häufiges Missverständnis von Multi-Channel-Kommunikation führt nicht etwa zu Reputationswachstum, sondern zu dessen Verlust. Denn wer in vielen Kanläen immer wieder nur dasselbe ausspielt, produziert Doppelinhalte. Die aber interessieren niemanden. Damit vertreibt man Gäste, statt sie anzulocken.

Man muss stattdessen:
1) Die Reputation Schritt für Schritt durch starke Inhalte aufbauen, das heißt Originalität ist gefragt!

2) Die Unternehmens-Persönlichkeit entwickeln, bis ein "Corporate-Gesicht" gezeigt werden kann. Hier geht es nicht um Botox aus der PR-Agentur. Hier geht es um Klarheit und Wahrhaftigkeit.

3) Ein wenig Suchmaschinen-Optimierung, damit Content UND Technik stimmen, kann natürlich nicht schaden. Aber kein SEO der Welt kann schlechte Inhalte dauerhaft mit vielen Besuchern "füttern".

4) Wer ein eigenes Blog pflegt, zu dem kommen trotz hohen Aufwandes meist dorhc nicht die erhofften zigtausend neuen Kunden. Networking heißt, das eigene Blog ins soziale Informationsnetz einbinden, systematisch, händisch, glaubwürdig, persönlich. Alles andere lohnt den aufwand nicht.

5) Nicht schaden kann Erfolgsmessung, also monitoren, tracken, optimieren. Aber auch hier ist die Frage: Welche Dosis ist Medizin und welche Dosis ist Gift:

Wer sich nur noch mit Zahlen beschäftigt statt mit Menschen, nur noch mit Technik statt mit Inhalten, dem wird auch Multi-Multi-Mulit-Channel-Kommunikation nichts helfen.

Siehe auch: http://www.haufe.de/unternehmensfuehrung/Fuenf-Regeln-fuer-ein-erfolgreiches-Firmen-Blog/Themenfokus-Reputation-durch-starke-Inhalte-aufbauen_14_205466.html



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen