Wie das ZDF "Wetten dass" retten könnte



Das war mal ein Flaggschiff der Fernsehunterhaltung, ein Flaggschiff des ZDF: "Wetten, dass ..?" ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Quotenmäßig absolut im Keller mit nur noch 6,55 Millionen Zuschauern, ein Drittel des unter Thomas Gottschalk Erreichbaren. Der Spiegel schrieb "Eine Mischung aus Musikantenstadl und nostalgischem Selbstzitat". Vernichtende Kritiken, "kübelweise Häme und Hass aus dem Social Web" sammelte die Plattform MEEDIA www.meedia.de. Was ist zu tun, wenn man die Sendung nicht ganz absetzen will?

1. Da der Moderator Markus Lanz in DIESER Show als hoffnungslos beschädigt gelten muss, muss ein neuer Moderator her. Lanz ist zwar ein Top-Mann, aber mit dieser Show funktioniert es eben nicht. "Lanz ist ein guter Moderator am falschen Platz in einer aus den Fugen geratenen Dinosaurier-Show" schreibt MEEDIA.

2. Alles, was bei den Wetten in “Wetten dass..?” an die 80er und 90er Jahre erinnert, muss radikal chirurgisch entfernt werden. Raus. Frische Ideen, frische Konzepte. Würde Stefan Raab das Drehbuch schreiben, würden sich die Zuschauerzahlen wahrscheinlich verdoppeln

3. Promis allein machen keine Quote. Céline Dion, Miley Cyrus und Sting sind normalerweise Bringer. Aber sie retten nicht mehr ein kapputtes Format. In England hat sich Robbie Williams im Radio öffentlich über die Sendung lustig gemacht. Die Programmacher haben aber alle Warnzeichen überhört und übersehen. Liebe Programmmacher: Lasst doch die Promis machen, was sie können und wofür sie geliebt werden: Auftritte vor Kamera und Mikrofon. Überflüssige, oft peinlichen und an den Haaren herbeigezogene “Wetteinsätze” der Damen und Herren Prominenz sollten ersatzlos gestrichen werden, meint MEEDIA.

4. Für die schnellebige Zeit heute hat “Wetten dass..?” einfach Überlänge. Das wäre nicht schlimm, wenn die Zuschaur begeistert in Millionen jede Minute verfolgen würden. Wenn es aber daran hapert, dass muss die Sendung radikal auf masimal zwei Stunden zusammengestrichen und entrümpelt werden. Ansonsten wird sie weiter unter der Last ihrer goldenen Vergangenheit erdrückt.



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen