Doka erhält Schalungsauftrag für höchstes Gebäude der Welt



Kingdom Tower in Jeddah wird höchster und erster Wolkenkratzer der Welt, der die Rekordmarke von einem Kilometer übertrifft - Doka liefert als Partner die komplette Schalungslösung - Meilenstein in der Firmengeschichte des Familienunternehmens

Amstetten/Jeddah, Saudi Arabien, 22. Januar 2014 – Erstmals wird ein Bauwerk die Höhe von einem Kilometer übertreffen – der Kingdom Tower in Jeddah, Saudi-Arabien. Doka, einer der weltweit führenden Anbieter von Schalungslösungen für den Ortbetonbau, erhielt den Schalungsauftrag. Der Wolkenkratzer liegt in Kingdom City, einem Stadtentwicklungsprojekt im Norden Jeddahs. Er wird 167 Stockwerke sowie die höchste je gebaute Besucherplattform auf der Höhe von 630 Metern umfassen. Auftraggeber des Projekts ist die Jeddah Economic Company. Als bauausführendes Unternehmen fungiert die saudi-arabische Saudi Binladin Group.

„Der Kingdom Tower ist ein weiterer Meilenstein in der Doka-Firmengeschichte. Wir sind stolz, unsere Erfahrungen und Highrise-Kompetenz bei diesem beeindruckenden sowie anspruchsvollen Rekord-Bauwerk zeigen zu können“, sagt Josef Kurzmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Doka Group. Mit einem Auftragswert im unteren bis mittleren zweistelligen Millionen Euro-Bereich zählt der Wolkenkratzer auch zu den größten Aufträgen in der Firmengeschichte. Doka entwickelte als Komplettanbieter die gesamte Schalungslösung. Das weltweit tätige Familienunternehmen liefert Selbstklettersysteme ebenso wie Wand- und Deckenschalungen, unter anderem die neue Element-Deckenschalung Dokadek 30, die Selbstkletterschalung SKE100 plus und die Rahmeneinhausung Xbright für das Schutzschild Xclimb 60. Neben Schalungssystemen sind bei der Errichtung des zukünftig höchsten Bauwerks der Welt auch Dienstleistungen von Doka gefragt. Diese reichen von der Logistik- und Materialplanung über vormontierte Schalungs- und Selbstklettereinheiten bis zum Einsatz von Richtmeistern vor Ort.

Der Kingdom Tower ist ein Projekt der Superlative: Mit einer Fläche von mehr als 530.000 m² entsteht bis 2017 ein Wolkenkratzer, der Büros, Wohnungen, ein Einkaufszentrum, ein Hotel sowie die höchste Aussichtsplattform der Welt auf der 157. Etage beherbergt. Der Turm liegt im Zentrum der Kingdom City, einem neuen Stadtentwicklungsprojekt im Norden Jeddahs. Architekten des Kingdom Towers sind Adrian Smith und Gordon Gill (Adrian Smith + Gordon Gill Architecture). Adrian Smith hat bereits den Burj Khalifa – mit 830 m das derzeit höchste Gebäude der Welt – geplant. Bei diesem Projekt lieferte Doka die Selbstkletterschalungen für den Gebäudekern.

Hoch hinauf in aller Welt

„Bei der Errichtung des Burj Khalifa haben wir wertvolle Erfahrungen gesammelt, die in zahlreiche Projekte und nun auch in den Kingdom Tower eingeflossen sind“, erklärt Josef Kurzmann. Weitere aktuelle Highrise-Projekte von Doka in aller Welt sind der Lotte World Tower in Seoul, mit 555 m zukünftig das höchste Gebäude des Fernen Ostens, die Twin Towers in Qatar, der Minerva Tower in der indischen Metropole Mumbai oder der Torre Intesa Sanpaolo in der italienischen Stadt Turin. „Der Kingdom Tower ist ein Projekt mit neuen Dimensionen, bei dem wir einmal mehr unsere Lösungskompetenz einsetzen können“, erklärt Kurzmann. Zu den Herausforderungen bei der Errichtung des Kingdom Tower zählen u.a. die kontinuierliche Verjüngung der drei Flügel des Bauwerks, die – im Gegensatz zu vielen anderen Wolkenkratzern – verlaufend ist und nicht in Etappen erfolgt, sowie die sichere Dimensionierung des Klettersystems auf Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h. Die Selbstkletter- und Schalungssysteme von Doka wurden so konstruiert, dass sie sich diesen Herausforderungen anpassen.

Die Experten des Competence Centers Highrise in der Doka-Zentrale in Amstetten haben bei der Entwicklung des Projekts eng mit dem Doka-Team in Saudi-Arabien sowie dem Kunden – der Saudi Binladin Group (SBG) – zusammengearbeitet. Die SBG ist ein saudi-arabisches Bau- und Immobilienunternehmen mit Sitz in Jeddah. Aktuelle Projekte und Referenzen sind beispielsweise der King Abdulaziz International Airport in Jeddah, die Abraj Al Bait Towers in Mekka mit dem derzeit zweithöchsten Gebäude der Welt oder Flughafenprojekte in Ägypten sowie Malaysia. Auftraggeber des Projekts Kingdom Tower ist die Jeddah Economic Company.

Im Mittleren Osten ist Doka seit mehr als 30 Jahren ein zuverlässiger Partner der Bauwirtschaft. Bereits im Jahr 1977 wurde die erste Niederlassung in der Region gegründet, 1982 folgte der Schritt nach Saudi-Arabien. In insgesamt 12 Niederlassungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien, Qatar, Oman, Kuwait, Bahrain, Libanon und Jordanien beschäftigt Doka Middle East mehr als 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein 50.000 m² großes Logistikzentrum in Dubai und Lager in jedem Land stellen eine rasche Verfügbarkeit von Schalungssystemen sicher. Zahlreiche Vorzeigeprojekte im Mittleren Osten wurden mit Schalungslösungen von Doka errichtet. Der Kingdom Tower ist eine neue Landmark für Doka und die gesamte Region.



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen