Erfolgreiche Mailings – worauf Unternehmen achten sollten


Bei Mailings sind Postsendungen mit Briefen oder Flyern nach wie vor die gängigste Variante. Unternehmen, die mit derartigen Werbemaßnahmen messbare Erfolge feiern möchten, müssen jedoch einiges beachten. Lieblos gestaltete Briefe landen nämlich zumeist ungeöffnet im Müll.

Tatsächlich ist die erste Hürde bei Werbung per Postsendung, dass der Brief überhaupt geöffnet wird. Am besten horchen Unternehmer einmal in sich selbst hinein: Wie muss Werbung aussehen, damit Sie ihr Beachtung schenken und sie nicht sofort in den Papierkorb werfen? Es ist gut möglich, dass sich Ihre Erkenntnisse mit unseren Ratschlägen decken!

Tipp 1: Verwenden Sie hochwertige Papierbögen & Umschläge!



Vor allem bei Sendungen auf Papier macht Qualität den Unterschied. Versenden Sie Ihre Werbebriefe daher nicht in Form von minderwertigen, labbrigen Papierbögen und billigen Umschlägen, sondern drucken Sie die Werbung stattdessen auf festes Papier, das von hoher Qualität ist. Entscheiden Sie sich zudem für dezent glänzende Papiersorten. Sie wirken nicht nur hochwertiger, sondern haben auch einen weniger geschäftlichen Charakter – denn wie ein herkömmlicher Geschäftsbrief soll Ihr Mailing schließlich nicht wirken! Punkten können Sie bei (potenziellen) Kunden auch mit besonders professionell wirkenden Briefumschlägen, die aus einem leicht transparenten Papier gefertigt sind. Als Firmenkunde können Sie entsprechende Versandtaschen zum Beispiel unter brief-huellen.de in großen Stückzahlen ordern.

Tipp 2: Setzen Sie auf Ihr Corporate Design!



Im Idealfall erkennt man bereits ohne vorheriges Öffnen der Post, wer der Absender ist. Vergessen Sie daher nicht, bereits den Umschlag in Ihrem Corporate Design zu gestalten. Sollte man Ihr Unternehmen mit bestimmten Farben verbinden, so kann es sinnvoll sein, von vornherein auf farbige Briefumschläge zu setzen. Zusätzliche Aufmerksamkeit erregen Sie mit ungewöhnlichen Formaten.

Tipp 3: Sprechen Sie Empfänger direkt an!



Wie wir hier schon einmal schrieben, sollten Sie nicht zuletzt eine direkte Ansprache wählen. Ist Ihr Mailing an eine bestimmte Person adressiert, so ist nämlich die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass sie die Post auch öffnet. Wer besonders clever vorgehen will, passt auch den Inhalt bzw. die angebotenen Produkte an den jeweiligen Empfänger an.



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen