Können Marketing und Verkauf "nachhaltig" sein?


Schon wieder so eine Worthülse, die nichts Neues bringt, aber alles Bekannte durcheinanderbringt? Kann Marketing oder Verkauf nachhaltig sein? Ist die Öko-Welle grenzenlos? Hat sie jetzt auch das Marketing und den Verkauf erfasst? Wie kann man sich das in der Praxis vorstellen?

Vielleicht ist es einfacher, zuerst zu zeigen, was nachhaltiges Marketing und nachhaltiger Verkauf NICHT ist: Zuerst am Umsatz und Gewinn orientiert, mit kurzfristigen Quartals-gewinnzielen verbunden und den Menschen als Mittel und nicht als Mittelpunkt sieht. Oder drastischer gefragt: Sind wir auf diesem Planeten, um uns gegenseitig im Markt auszubeuten und zu bekämpfen, oder uns gegenseitig zu dienen und zu kooperieren?
Auf die Gesetze der Natur achten
Der Begriff der Nachhaltigkeit entstammt aus der Natur, aus der Forstwirtschaft: Nur soviel ist zu fällen, wie auch nachgepflanzt wird und nachwächst. Dabei muss man auf die Gesetze der Natur, auf Wind und Wetter achten. Nachhaltigkeit orientiert sich nicht zuerst am Wachstum, sondern am Leben, am Menschen und an der Natur. Wer sich bewusst wird, dass wir alle selbst ein Teil der Natur sind, die ihre eigenen Gesetze hat, der kommt nicht umhin, sich mit der Natur, mit Besonderheiten der Natur und Parallelen in Unternehmen und Natur insbesondere im Bereich Marketing und Verkauf zu befassen.
Wolfgang Mewes, der Entdecker der EKS Methode (Engpasskonzentrierte Strategie) erkannte Gemeinsamkeiten zwischen dem Wachstum von Pflanzen und von Unternehmen. Pflanzen darf man zum Wachsen nicht beliebig Wasser, Licht oder Dünger zuführen. Nur das Element, bei dem aktuell ein Engpass bzw. Mangel besteht, darf nur solange zugeführt werden, bis dieser Engpass beseitigt ist. (Licht, oder Wasser oder Dünger.) Im Marketing werden analog der Erkenntnisse der Natur zum bestmöglichen Wachstum die jeweiligen Engpässe (brennendste Probleme) analysiert und mit der jeweils bestmöglichen Lösung sowohl aus Kundensicht wie aus Unternehmenssicht beseitigt.
Leben ist Vielfalt
In der Natur gibt es keine Pflanzen, kein Tiere und keinen Menschen, die identisch sind. Leben ist Vielfalt und der Unterschied. Das sichert das Überleben. Und wie ist es im Warenangebot? Wie überlebensfähig sind identische Produkte? Nachhaltig existieren können nur Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen, die  sich wie in der Natur unterscheiden, einen Mehrwert und Nutzen bieten und die damit einen Gewinn erzielen. Die Unterscheidung zu allen anderen ist also ein notwendiger Schritt zum Überleben von Produkten und von Unternehmen. Marken helfen, Unterschiede besser zu erkennen.
Den kompetten Artikel von Hans Rüby finden Sie hier:
http://www.pt-magazin.de/newsartikel/archive/2012/november/02/article/nachhaltiges-marketing-und-nachhaltiger-verkauf.html



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen