Blogs / 2014 / Mai

Digitale Hungerleider



Das Internet hat viele Vorteile und ist auch voll von Leuten, die ununterbrochen versprechen, das man schnell reich werden könne, wenn man deren Newsletter abonniere oder deren Regeln befolge. Auf diese Weise haben seit Jahren mehr Leute Geld und Zeit verloren als gewonnen.

Das trifft offenbar auch für die Mitglieder der schreibenden Zunft zu. Die Mehrheit der Blogger in Deutschland verdient mit ihrer Tätigkeit offenbar nicht genug, um davon vollständig den eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten. Das geht aus der Studie Blogger 2014 - Das Selbstverständnis von Themenbloggern und ihr Verhältnis zum Journalismus - hervor. Demnach verdienen von den 330 befragten Bloggern, die Angaben, mit ihrer Tätigkeit Einnahmen zu generieren, fast 80 Prozent weniger als 500 Euro im Monat. Signifikante Gewinne (ab 1.000 Euro) erzielen weniger als zehn Prozent der Blogs. Für die Studie befragte die Universität Hohenheim im Auftrag des Deutschen Fachjournalisten-Verbands (DFJV) 535 Themenblogger



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen