Barbarei in der Ostukraine


Das unverständliche und undurchsichtige Engagement der USA in der Ukraine beschleunigt in rasanter Form den Niedergang der imperialen Machtstrukturen in den USA. Bereits die Kriege im Irak und in Afghanistan haben die USA an ihre Leistungsgrenzen geführt. Das Land ist Kriegsmüde und liegt wirtschaftlich am Boden. Deshalb versucht US-Präsident Barack Obama ständig die Mitgliedsstaaten in der NATO sowie die Staaten im Kunstgebilde der EU immer tiefer in die Konflikte hinein zuziehen.Durch die massive Wahrnehmungssteuerung und Wahrheitsverdrehungen der gleichgeschalteten Medien werden die Menschen in den USA und in den Staaten des Kunstgebildes der EU ganz erheblich geblendet! Dies ist auch so von den USA gewollt, denn man möchte wahre Schilderungen und Tatsachen aus der Ostukraine nicht nur unterdrücken, sondern als Märchen und Lügen darstellen. Doch die von vielen Ostukrainern geschilderten Gewalt- und Tötungsszenarien sind keine Ausnahme, sondern bereits der Regelfall. In Washington, Brüssel, London, Paris oder Berlin werden diese Geschehnisse einfach verdrängt und ausgeblendet. Was wir in der Ukraine erleben dürfen,  ist die imperiale US-Machtpolitik in der hässlichsten Ausprägung. Nach dem Desaster im Irak sieht die ganze Welt wieder einmal, welche bleibenden Schäden die Ausbeutungspolitik der USA anrichten kann. Diese Barbarei lassen die Staaten im Kunstgebilde der EU ohne jeden erkennbaren Widerspruch oder Gegenwehr zu.Die ukrainische Armee führt derzeit eine gigantische Offensive gegen die Freiheitskämpfer im Osten des Landes durch. Es wird mit allen Mitteln eines brutalen Vernichtungskrieges gekämpft. Auch mit Wahrheitsverdrehungen und faustdicken Lügen, denn die Putschisten und Faschisten in Kiew werfen den Russen vor, den Aufstand zu unterstützen. Der neue Präsident Poroschenko beschwerte sich sogar in einem Telefonat am 12. Juni 2014 mit Putin über das angebliche Eindringen russischer Panzer auf ukrainisches Staatsgebiet.Die ukrainische Armee nutzt die gleichen Panzer und Panzerwagen wie die russische Armee. Ein Auswechseln der Hoheitszeichen war schon immer ein beliebtes Spiel in allen Kriegen zur Täuschung des Feindes sowie zur Verwirrung der Zivilbevölkerung. Aktuell benutzen die Putschisten und Faschisten vom Maidan diese Täuschungsmittel zum Aufputschen die Regierungen in Washington, London, Paris, Brüssel und vor allem in Berlin. Zum Autor:
Udo Piasetzky / Vorstandsvorsitzender / Deutscher Rentenschutzbund e.V.drsb@deutscher-rentenschutzbund-ev.de
http://www.deutscher-rentenschutzbund-ev.deBild:  SFJZ13 / flickr.com (CC BY 2.0)



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen