Energiekosten fressen den Gewinn auf!



Immer mehr Unternehmen beklagen die immens steigenden Energiekosten. Dies ist auch ein großes Thema in der Energiepolitik. Viele Großunternehmen entscheiden nach diesem Thema den Standort ihrer Produktionsstätten - und diese liegen keinesfalls in Deutschland. Deutsche Zuliefererunternehmen haben es dadurch auch immer schwerer. Doch alle Parteien haben dagegen kein Mittel. Das Einzigste, was sie versprechen ist, dass dieser rasante Kostenanstieg etwas glimpflicher verläuft. Doch allein es fehlt der Glaube.

Und neun von zehn deutschen Mittelständlern klagen über zu hohe Betriebskosten. Jedoch „klagen“ alleine nutzt nichts.

Doch was kann man tun?

Was gibt es denn für Möglichkeiten, damit man diese Kosten wieder einigermaßen in den Griff bekommt?

Es ist erschreckend, dass Einige noch gar nicht mitbekommen haben, dass das Strom- und das Gas-Monopol aufgehoben ist. Bei den Telekommunikationskosten ist es genau so. Und Viele sind es einfach gewohnt, den alten Anbieter beizubehalten – und das sogar zu den weitaus überteuerten „Klassik“-Tarifen.

Also - als Erstes verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihren Energieverbrauch

als Zweites vergleichen Sie das Tarif-Angebot:
ein kostenloses Tool dafür ist http://aktivcheck24.de

als Drittes wählen Sie sich das günstigste Angebot aus und

als Viertes TUN Sie es dann auch – das Wechseln

Ich bin immer wieder erstaunt, was meine Mandanten allein hieraus für eine gewaltige Kosten-Ersparnis bewirken.

Und damit dann auch wieder die Gewinne zum Sprudeln bringen.

Viel Erfolg beim Kosten sparen.



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen