Grußwort zur 2. Stufe des „Großen Preis des Mittelstands“ der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung


Sehr geehrte Damen und Herren,ganz herzlich möchte ich mich bei Ihnen für die Ausrufung des Großen Preises des Mittelstands bedanken. Denn was wäre die Berliner Wirtschaft ohne den Mittelstand?Auch wenn die Öffentlichkeit meist nur die Weltkonzerne kennt – wir in der Senatsverwaltung wissen, dass der Mittelstand das eigentliche, das verlässliche Rückgrat der Wirtschaft und der Gesellschaft bildet. Mittelständler stellen in Berlin bei Weitem den größten Anteil der Unternehmen in Berlin, bieten über 60 Prozent der Arbeitsplätze sowie fast 80 Prozent der Ausbildungsplätze.Was mich besonders freut: Der Berliner Mittelstand wächst - die Anzahl der Unternehmen mittlerer Größe ist in den vergangenen zehn Jahren um rund ein Viertel gestiegen. An dieser Stelle ein Danke an Sie alle für ihr Engagement und ihre harte Arbeit, die maßgeblich dazu beigetragen hat, dass wir 2013 das höchste Wirtschaftswachstum aller Bundesländer vorzeigen konnten. In diesem Jahr rechnen wir mit einem Plus von satten zwei Prozent.Lassen Sie mich Ihnen versichern, dass der Mittelstand im Fokus meiner Arbeit als Wirtschaftssenatorin steht. Ich sehe unsere Verwaltung vor allem als Dienstleister für die Unternehmen. Deswegen haben wir Verwaltungsvorgänge bereits verschlankt und gebündelt. Unsere Mitarbeiter verstehen sich als Ihr persönlicher Kundenberater. Und wir arbeiten daran, die Prozesse weiter zu vereinfachen.Auch in den nächsten Monaten werden die Belange des Mittelstands im Zentrum der Berliner Wirtschaftspolitik stehen: Wir wollen Ihnen helfen zu expandieren. Das machen wir, ehrlich gesagt, mit am liebsten. Ob Sie neue Flächen suchen, nach Fachkräften Ausschau halten oder sich mit Start-ups oder der einzigartigen Berliner Wissenschafts- und Forschungslandschaft vernetzen wollen – nehmen Sie uns in die Pflicht!Allen Bewerbern drücke ich jetzt die Daumen beim Rennen um den „Großen Preis des Mittelstands“, für den ich den größten Respekt habe.                                                         Ihre
Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen