Nun auch Steuerrazzia bei Alice Schwarzer?



Nachdem Uli Hoeneß nun seine Haftstrafe angetreten hat scheint die Steueraffäre um Alice Schwarzer weiter zu gehen. Obwohl sich die 71-Jährige Frauenrechtlerin 2013 mit einer Selbstanzeige outete und dem Fiskus ein Geheimkonto in der Schweiz offenlegte durchsuchten bereits am 20. Mai 2014 Steuerfahnder die Wohnung von Alice Schweizer. Die Kölner Staatsanwaltschaft geht vermutlich von einer unvollständigen Selbstanzeige aus. Ein Sprecher der Behörde konnte sich zu dem Vorgang SCHWARZER nicht äußern. Steuergeheimnis! Wie viel SCHWARZGELD hat die Herausgeberin der Zeitschrift EMMA seit rund 30 Jahren in der Schweiz tatsächlich bunkern können?

Wie tief ist Alice Schwarzer im Sumpf des Schwarzgeldes versunken?

Muss die 71-Jährige Frauenrechtlerin nun auch mit einer Gefängnisstrafe rechnen? Und wenn JA - > wie hoch? Angeblich soll das Schwarzgeld nur aus Honorareinnahmen stammen. Wie stark ist die Züricher Privatbank Lienhardt und Partner in die vermeintliche Straftat von Alice Schwarzer verstrickt? In Zürich sollen mindestens 4 Millionen Euro gebunkert sein. Alice Schwarzer dürfte dadurch geschätzte Zinserträge von jährlich 180.000,00 Euro bis 200.000,00 Euro erwirtschaftet haben.

Udo Piasetzky / Vorstandsvorsitzender / Deutscher Rentenschutzbund e.V.
drsb@deutscher-rentenschutzbund-ev.de
http://www.deutscher-rentenschutzbund-ev.de


http://de.wikipedia.org/wiki/Alice_Schwarzer#mediaviewer/Datei:Kachelmann-Urteil-Alice-Schwarzer1.jpg CC BY-SA 3.0



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen