Ist BLACK-POWER zurück?



Washington ist als US-Hauptstadt im Grunde genommen nur ein gigantisches politisches Haifischbecken, in dem gemauschelt, getuschelt, geschmiedet, verschworen und sehr oft gestürzt wird. Ganz langsam tasten sich einige tapfere US-Abgeordnete, an ein lange vernachlässigtes und dunkles Kapitel der US-Geschichte heran:

BLACK POWER!

Doch seitdem die Desaster in Ferguson jeden Tag größer werden, hat der ehemalige Polit-Superstar im Weißen Haus - > dem alles leicht zu fallen schien - > noch mehr an Glaubwürdigkeit und Glanz eingebüßt. Und jetzt wartet man nur noch das Ende der Amtszeit von Barack Obama ab. Die Nachwehen der verfehlten US-Außenpolitik - nicht nur im Nahen Osten und in Europa- werden vermutlich für US-Bürger immens negative Auswirkungen haben.

Ferguson könnte der Anfang vom Ende werden!

Zunächst gilt in Ferguson jetzt die Parole - > wachsam zu sein - > denn immer häufiger geschieht in den USA etwas, dass sich atlantische Netzwerker und die Mentoren der Macht in Washington - > unter dem Deckmantel demokratischer und vermeintlich wohlgefälliger - > dem Vaterland verbundener Maßnahmen ausgedacht haben. Teuflisch geschickt werden dazu die Störungen im kollektiven Verhalten der US-Bürger ausgenutzt. Ob nun quasi besinnungslos vor Begeisterung – > während Sportveranstaltungen oder durch maßlose Verdrossenheit über die Parteien und deren Politik - > stets werden dem amerikanischen Volk neue Verordnungen oder Gesetze untergejubelt, von deren Auswirkungen die wenigsten wissen. Solche Merkmale bestimmen zunehmend die Politik. Das sorgt für ein ungutes Gefühl vom Entzug der Freiheit bei der Mehrheit der Nordamerikaner.

Kann Ferguson bald den PATRIOT ACT auslösen?

Realität für Ferguson? Die US-Serie HOMELAND wurde am 03. Februar 2013 auf SAT.1 zum ersten Mal in Deutschland ausgestrahlt. Die mit zahlreichen Preisen HOCH dekorierte Produktion erzählt davon, wie die USA in Irak und Afghanistan Krieg führen und er dann in die USA getragen wird. HOMELAND züchtet vorsätzlich Angst und Misstrauen, sodass für viele Amerikaner der Eindruck einer realen Bedrohung im Alltag entsteht. Diesmal nicht in der Form von bösen bärtigen Männern, die Passagierflugzeuge kapern, Amerikaner töten und in Hochhäuser lenken.

HOMELAND agiert viel perfider:
Jeder wird zum potenziellen Terroristen. Die eindeutige Botschaft: Der freundliche Nachbar kann auch ein gefährlicher Schläfer oder Aufrührer sein und die Gesellschaft der USA unterwandern und gefährden. Diese Aufgabe übernimmt vermutlich nun der Ku-Klux-Klan! Weder die US-Medien noch deutsche Journalisten können über diese Wendungen in Ferguson noch unabhängig und objektiv berichten. Auch bei uns zeichnet sich VERGLEICHBARES ab. Ob nun die volksschädliche Agendapolitik, Leiharbeit, Riesterwahn, Eurobonds oder dubiose Freihandelsabkommen mit den USA - > ständig drehen Politiker an der Schraube undurchschaubarer Veränderungen. Vieles ist machbar - > aber es wird zu wenig Nutzmehrendes und Wohlstandssicherndes für die abhängig Beschäftigten und aktuelle Rentenbezieher in unserer Heimat gemacht. Viel lieber deckt man den Mantel des Schweigens über die politischen Fehlleistungen und beschimpft, wie es der SPDler Franz Müntefering gerne tat - > die Wähler - > die angeblich keine Ahnung haben. Tatsächlich haben dadurch eine wachsende Anzahl DEUTSCHER keine Hoffnung mehr, wenn es um die Themen Wohlstandssicherung oder kollektive Staatsleistungen geht.

Udo Piasetzky / Vorstandsvorsitzender / Deutscher Rentenschutzbund e.V.
drsb@deutscher-rentenschutzbund-ev.de
http://www.deutscher-rentenschutzbund-ev.de

Bild: Screenshot http://www.sho.com/sho/homeland/home



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen