Fack ju Göhte



Der Virus der absoluten Unterwürfigkeit gegenüber den USA ist - > im Kunstgebilde der EU - > im Stadium des totalen und unkontrollierten Wachstums. Die unterwürfige Grundhaltung der europäischen Nationen gegenüber den Taktgebern in Washington zeigt das spießige Verharren in obsoleten Vorstellungen von Freundschaft oder Partnerschaft. Auf jeden noch so rüden Ordnungsruf der amerikanischen Hegemonen regiert man - > nicht nur in Brüssel - > mit sklavischer Unterwerfung. Die öffentliche Diskussion um die von den USA ausgehenden Gefahren hält nach wie vor an und beschäftigt die Menschen im Kunstgebilde der EU immer wieder. Zahlreiche Demonstrationen und diverse Blogger-Aktivitäten unterstreichen das allgemeine Interesse an Aufklärung über die Praktiken der transatlantischen Organisationen - > die mit kostenintensiver und aggressiver Öffentlichkeitsarbeit klar erkennbar ihre wahren Aktivitäten und Ziele bewusst zu verschleiern versuchen. Die wissenschaftlich gutachterliche Beschäftigung mit dieser Fragestellung hat - > wie die Entscheidungen der verantwortlichen Volksvertreter in Brüssel, London, Paris, Rom und Berlin zeigen - > in den letzten Monaten im Jahr 2014 den Meinungsbildungsprozess deutlich vorangebracht und war zugleich ein wichtiger Baustein für einen exponentiell wachsenden Antiamerikanismus.

Fuck the EU!

Die ungehobelte und extrem rüde Beschimpfung des Kunstgebildes der EU - > durch die Abteilungsleiterin für Europafragen im State Department - > zeigt die äußerst geringe Wertschätzung sowie auch die tiefe Verachtung mit der man in Washington alle Europäer wahrnimmt und behandelt. Victoria Nuland [ Fuck the EU ] ist also nur eine von vielen Mitarbeiterinnen - > die diese generelle Haltung gegenüber den vermeintlich transatlantischen Partnern deutlich hör- und sichtbar machte. Die globalen Bespitzelungs- und Spionageaktivitäten durch die CIA und die NSA belegen die angeordnete Skrupellosigkeit an höchster Stelle in Washington. Gemessen an solchen brutalen Eingriffen in die Machtstrukturen von souveränen Staaten erscheinen die Reaktionen der europäischen Politiker nahezu lächerlich. Man agiert nicht auf Augenhöhe mit den USA und verkauft - > vermutlich zum eigenen Vorteil - > die Interessen der Menschen im Kunstgebilde der EU. Nicht nur die DEUTSCHEN werden durch ihre nationalen Politiker dadurch vollkommen gezielt permanent narkotisiert. Die bisherige öffentliche Auseinandersetzung mit den Praktiken der USA ist durch eine sich ständig wandelnde Schwerpunktsetzung gekennzeichnet. Standen zu Anfang der Zielsetzung die Aspekte Jugenddisziplinierung, geistige Umerziehung aller DEUTSCHEN und Psychokult im Vordergrund - > direkt gefolgt von der medizinischen, psychotherapeutischen und psychoanalytischen Betrachtung der Masse - > so rückten zu Beginn der achtziger und neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts die wirtschaftlichen Verflechtungen - > die Frage der strategisch angelegten Infiltration entscheidungsrelevanter gesellschaftlicher Teilbereiche - > die innerorganisatorische Ausdifferenzierung und Selektion der Netzwerkbildung und die damit verbundenen Strategien und ideologische Aspekte in den Vordergrund. Nach den Lehren der der US-Finanz-Gurus ist die Welt der Kommunisten und Sozialisten zum Untergang verurteilt. Den einzig möglichen Weg zur Errettung zeigt angeblich nur der freie - > ungezügelte - > Kapitalismus auf. Die Gesamtheit aller US-Organisationen und Gruppen bildet ein globales Netzwerk. Jeder einzelne Teil hat seine individuellen, speziellen Funktionen und Verantwortungsbereiche. Aber sämtliche transatlantische Netzwerke haben ausschließlich das Ziel die Vorstellungen der Mächtigen in Washington zu verwirklichen. Die formulierten Ziele und Wertvorstellungen sind durchweg positiv verfasst und werden als gesellschaftlich und moralisch unterstützenswert - > besonders von den willfährigen Medien - > dargestellt. Wirtschaftliches Wachstum, Drogenrehabilitationsprogramm, Kriminalitätsbekämpfung, Bekämpfung des Analphabetismus, bessere Bildung für alle etc. . Sie bewirkten vorgeblich sowohl für den Einzelnen, als auch für die gesamte Gesellschaft dauerhafte Verbesserungen. Dieser breit gefächerten Hedonismus soll den Menschen im Kunstgebilde der EU Anwendungsmöglichkeiten in Beruf und im Privatbereich eröffnen. Blanker, unsinniger Hedonismus soll also zum allgemeinen Lebensmittelpunkt und das einzig wirksame Instrument der Bewältigung jeder Lebenssituation werden.

So etwas nennt man Volksnarkotisierung!

Und mit der tatkräftigen Hilfe der CDUlerin Angela Merkel funktioniert dieses fatale, gefährliche Modell der systematischen Volksverdummung und Volksverarmung seit Jahren auch in unserer Heimat. Mit dieser Methode sollen die Menschen im Kunstgebilde der EU dazu veranlasst werden ihre Neugier in Bezug auf konkrete politische oder wirtschaftliche Inhalte und Angebote nicht weiter zu hinterfragen. Bezüglich genauerer Informationen - > was sich hinter dem Kunstgebilde der EU verbirgt und was den Einzelnen in wirtschaftlicher, finanzieller und politischer Hinsicht erwartet - > finden sich in den Veröffentlichungen allerdings nie! Durch dieses künstlich erzeugte Informationsdefizit ist jeder Mensch im Kunstgebilde der EU gezwungen - > sich direkt selbst „SCHLAU“ zu machen.

Fack ju Göhte

Dieser extrem erfolgreiche deutsche Film zeigt in humorvoller Art und Weise die explodierenden Defizite in unserer Gesellschaft auf. Das deutsche Schulwesen ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Soziale Ausgrenzung [ Exklusion ] und gesellschaftliche Entflechtung [ Segregation ] bestimmen das tägliche Leben der betrogenen Bevölkerungsschichten. Die hochgelobte Lichtgestalt des Kapitalismus - > der wir in Deutschland vermeintlich die Wiedervereinigung verdanken - > erhält immer mehr Risse. Der Verfall in vielen deutschen Gemeinden und Städten ist nur der Vorbote der europäischen Verankerung mit der Flächenarmut. Immer mehr Menschen im Kunstgebilde der EU befinden sich bereits im Zangengriff von Kinder- und Altersarmut. Die letztliche Konsequenz einer möglichen drohenden Flächenarmut ist bei vielen DEUTSCHEN nicht bewusst - > obwohl der DRSB seit 1988 permanent darauf hingewiesen hat. Sichtbar wird lediglich das von unseren vermeintlichen Volksvertretern heftig propagierte Ziel - > dass diese Welt und natürlich die EU - > von Wahnsinn, Armut, Krieg und Verbrechen befreit werden soll um eine bessere Welt zu erschaffen - > in der Vernunft, Wohlstand, Freiheit und Friede vorherrschen. Die Ideale der Demokratie werden kaum noch in den Vordergrund gestellt.

Fack ju Göhte

Aber - > die vorgenannten und ständig propagierten Ziele wurden weder im Kunstgebilde der EU noch in den USA bis heute erreicht. Genau das krasse Gegenteil ist der Fall. Die überall - > meist von den willfährigen Medien - > verbreiteten Visionen haben bis heute lediglich zu einer hemmungslosen Herrschaft von global tätigen Mega-Konzernen geführt.

Quasi die totale Oligarchie des entfesselten Kapitalismus.

Wer also noch immer daran glaubt - > dass man im Weißen Haus mit Barack Obama von den Hegemonievorstellungen der USA oder der Mega-Kapitalisten Abschied genommen hat - > wurde auch im Jahr 2014 eines BESSEREN belehrt. In Washington wird - > nach wie vor - > das Entstehen einer multipolaren Welt mit großem Aufwand sabotiert und die Existenz divergierender Kulturkreise vollkommen ignoriert. Noch immer präsentiert sich die USA als eine unentbehrliche Nation mit Führungsanspruch. Der so oft glorifizierte American Way of Life wird jedoch schon seit Jahren von den meisten Nordamerikanern in Frage gestellt. Ein Vorbild für Ethik, Moral, Demokratie, Freiheit oder Wohlstand sind die USA schon seit 17 Jahren nicht mehr. Der internationale Terrorismus hat Washington auf den Weg des

DIRTY WAR

geschickt. Hier liegt auch die Zukunft der USA - > denn mit WATER BOARDING, diversen anderen Folterungssystemen, skrupellosen Söldnern und gefährlichen Tötungsdrohnen haben die USA und alle Nordamerikaner jede Glaubwürdigkeit verloren und den letzten Rest von Vertrauen verspielt.

Fack ju Göhte!

Wann merkt es im Kunstgebilde der EU die Mehrheit der Menschen? Mit solchen ANTI-PARTNERN schließt man kein Freihandelsabkommen - > sondern kündigt bestehende Partnerschaften auf. Suchen wir uns lieber verlässliche Partner - > die unsere Heimat nicht als Feindstaat betrachten!

Udo Piasetzky / Vorstandsvorsitzender / Deutscher Rentenschutzbund e.V.
drsb@deutscher-rentenschutzbund-ev.de
http://www.deutscher-rentenschutzbund-ev.de



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen