Freitreppe für Manipulation: Angela Merkel stellt "Nudginger" ein



Schon im vergangenen Herbst machte die News die Runde, dass die "Bundeskanzlerin Angela Merkel" einen neuen "Beraterstab für Verhaltensökonomie" einzustellen beabsichtigt. Dienstort soll das Referat Stab Politische Planung, Grundsatzfragen und Sonderaufgaben. Die drei Stellen sollen "befristet bis zum Ende der 18. Legislaturperiode drei Referenten" sein. Die Bewerber sollten "hervorragende psychologische, soziologische, anthropologische, verhaltensökonomische bzw. verhaltenswissenschaftliche Kenntnisse" haben.

BILD textete "Merkel will Psycho-Trainer anheuern". Das ist nicht mal falsch interpretiert. Denn die Kanzlerin ist sich offenbar unsicher bzgl. ihrer Selbstwirksamkeit und ihres ungehörigen Volkes. Die "Experten sollen der Kanzlerin beim wirksamen Regieren helfen" schrieb die WELT.

Unter anderem in den USA und England ist das sogenannte Nudging schon seit Jahren gang und gäbe. Der Staat bringt Bürger über kleine "Stupser" dazu, sich besser zu verhalten: Energie zu sparen, fürs Alter vorzusorgen oder sich gesünder zu ernähren.

Natürlich bestimmt der Staat, also die Regierung, was besser und was gesünder ist. Die in der europäischen Aufklärung erworbene Mündigkeit freier Staatsbürger geht dabei verloren. Nudging ist eigentlich Gängelei der Bürger durch den Staat ohne eine Chance auf demokratische Kontrolle.

Was weder Hitler noch Stalin gelang, woran Nordkorea ebenso scheiterte wie Kuba, das kann nun doch noch "konsensfähig" in der politischen Kaste werden: Der Staat manipuliert und bevormundet und formt sich seinen Musterbürger.

Die WELT zitiert auf http://www.welt.de/wirtschaft/article138326984/Merkel-will-die-Deutschen-durch-Nudging-erziehen.html Beispiele für den "Schubs in die richtige Richtung" wie die Dessertauswahl in Kantinen oder die Fliege im Urinal und vermeldet, dass Nudging "Erfolge" zu verzeichnen hätte.

Dabei wird verkannt, dass es nicht die Aufgabe des STAATES sein kann, seine Bürger in diesem Sinne zu erziehen. Jedenfalls nicht in einer FREIEN Gesellschaft.

Wenn das weder die Regierung, noch das Parlament, noch die Medien begreifen und statt lautstarker Kritik nur wohltönendes Lob für "Merkels Idee" zu hören, dann sind wir weit vom Wege abgekommen.

Deutschland braucht offenbar Erziehung. Erziehung zur Demokratie. Aber nicht durch die Regierung beim Volk, sondern umgekehrt!

Th. Tiger



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen