Blogs / 2015 / Mai

John Kerry - > der Chef-Verwirrer!



Wer Beweise für das Versagen der US-Außenpolitik sucht - > der muss sich nur auf die Verwirrungsspur von John Kerry setzen. Denn überall wo der US-Außenminister auftaucht - > da stiftet er
POLITISCHE VERWIRRUNG.

So auch am 12. Mai 2015 in Moskau beim Treffen mit Putin. Das unerwartete Treffen zeigte der ganzen Welt - > dass die US-Politik der Sanktionen gegen Russland auf breiter Front gescheitert ist. Nun suchen die USA erneut die zwingend notwendige Kooperation mit Russland. Washington braucht den russischen Präsidenten und kann ihn nicht weiter als Chef einer Regionalmacht desavouieren, diskreditieren und diskriminieren. Dieser fatale und untaugliche Versuch der USA stieß ins Leere. Die von Obama und seinen offensichtlich völlig untauglichen Beratern gewünschte Isolierung Russlands hat nicht funktioniert - > denn immer mehr Mitgliedsstaaten im dahinsiechenden Kunstgebilde der EU bezweifeln die Wirksamkeit und Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme. Zu groß ist die unverantwortliche internationale Brandstifterei der USA geworden. Washington bekommt die globale Gemengelage nicht mehr in den Griff. Der selbsternannte
WELT-POLIZIST - > USA
hat auf der ganzen Linie versagt. Jetzt benötigt Washington den engen Schulterschluss mit Moskau und Beijing. Doch der längst überfällig gewordene Besuch des US-Außenministers in Russland - > mit folgenden widersprüchlichen Aussagen zur Dauer der Wirtschaftssanktionen - > lässt im dahinsiechenden Kunstgebilde der EU totale Verwirrung und viele Fragezeichen zurück! Mehr als 24 Monate war John Kerry nicht in Russland gewesen. Für eine vermeintliche, selbsternannte Weltmacht ist dieses dubiose Verhalten schon als grob fahrlässig zu bezeichnen. Aber nach seinen Gesprächen in Sotschi und seinem unerwarteten Auftritt beim NATO-Treffen in der Türkei lässt John Kerry - > wieder einmal - > in der EU sowie in der NATO nur Verwirrung zurück. Was soll die ROLLE RÜCKWÄRTS von Kerry beim NATO-Treffen in der Türkei bewirken? Will Washington auf die bisherige Linie zurückschwenken? Im Klartext:
Aufhebung der Sanktionen erst dann - > wenn MINSK 2 - > vollständig umgesetzt wird?

Wovon träumt man in Washington, Brüssel, London, Paris und in Berlin NACHTS? Wenn Putin den Landweg von der russischen Seite bis auf die Krim erkämpfen lässt - > dann werden die Waffen in der gesamten Ukraine erst schweigen - > wenn die USA ihre brandgefährlichen Agitationen [ NGO-Einsätze und Militärberatung ] in Kiew beenden. Die Diskussion in der NATO wird sich auch um einen Militäreinsatz des Bündnisses im Mittelmeer drehen. Das erneut extrem willfährige und ungeschickte Vorpreschen von Bundeskanzlerin Merkel - > in Sachen Rest-Ukraine - > unterstreicht das womöglich geplante, gefährliche Vorgehen der USA in der Krisenregion. Merkel steht vor dem Abgrund ihrer unsinnigen Russland-Politik. Ihre Unterwürfigkeit gegenüber Washington hat nicht nur unserem Land - > sondern dem ganzen dahinsiechenden Kunstgebilde der EU schweren Schaden zugefügt.

Was nun Frau Merkel?

Wenn man in Washington plötzlich die politische Zucht-Peitsche einpackt und Putin wieder das „süße Zuckerbrot“ reicht. Urplötzlich wird auch den Gutmenschen, EU-Träumern und glühenden NATO-Befürwortern vollkommen klar und verständlich - > dass der Waffenstillstand und der Frieden in der Ukraine ausschließlich von den USA abhängt. Auch ein dauerhafter Frieden mit der NATO ist schon lange nicht mehr abhängig vom Agieren der Russen. Wie die künftige ukrainische Verfassung aussieht - > steht in den Sternen. Russland, China und ihre Verbündeten werden vermutlich die Ukraine nur noch als ein blockfreies Land akzeptieren. Der krude Wunsch der amerikanischen Marionetten-Regierung in Kiew - > dass die Regionen Lugansk und Donezk unter das Dach Kiews zurückkehren - > dürfte somit auch auf dem Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen sein.

John Kerry - > der Chef-Verwirrer
aus Washington - > wird mit seinen ungeschickten Aktionen also lediglich auch in Zukunft für Kopfschütteln bei allen sogenannten Partnerstaaten sorgen. Die CDUlerin Merkel hat Kerry bereits in BELEK [ Türkei / NATO-Treffen ] in das politische ABSEITS gestellt.

Udo Piasetzky / Vorstandsvorsitzender / Deutscher Rentenschutzbund e.V.
drsb@deutscher-rentenschutzbund-ev.de
http://www.deutscher-rentenschutzbund-ev.de

Bild: Jerry auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2015, (c) Olaf Kosinsky/Skillshare.eu, Wikimedia



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen