Führung: Positive Impulse setzen zur Mitarbeiterentwicklung



Bis 100% Zielerreichung sollten wir unsere Mitarbeiter konstruktiv kontrollieren und durch Begleitung, Feedback, Coaching und Training unterstützen – wobei das Wollen des Mitarbeiters Voraussetzung ist. Es ist die Aufgabe des Führungsverantwortlichen, klar anzusprechen was sehr gut (Lob), gut (Anerkennung) und weniger gut (Kritik) läuft, was inakzeptabel ist (Tadel) und durch Unterstützung, Vormachen und Vorleben zu zeigen, wie es besser gehen kann.

Ab 100% Zielerreichung erfolgt das Umschalten auf Anregung und anreizen von freiwilligen, noch besseren Resultaten. Dies schließt dann auch die Akzeptanz der Möglichkeit mit ein, dass der Mitarbeiter sich entscheidet, nicht noch mehr Energie in seine Arbeit zu investieren, sondern z.B. mehr Zeit für seine Bezugspersonen oder seine Hobbies zu verwenden.

Das Instrument hierzu ist das Fortschrittsgespräch, das in zwei Formen angewendet werden kann:
a) als institutionalisiertes Fortschrittsgespräch (halbjährlich/jährlich) und
b) als Kontrollersatz im Alltag.

Weiterlesen http://sglscheuermann.com/2015/08/20/fuehrung-positive-impulse-setzen-zur-mitarbeiterentwicklung/#more-3572



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen