Junge Wirtschaft wählt neue Führungsspitze – Zentrale Herausforderung ist das Werben für eine neue Gründerkultur


Berlin. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland haben heute auf ihrer Delegiertenversammlung in Dortmund den Karlsruher Unternehmer Horst Wenske http://bit.ly/horstwenske zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Am 1. Januar wird er den aktuellen Bundesvorsitzenden Daniel Senf http://bit.ly/Danielsenf ablösen und die Führung des bundesweit größten Verbandes der jungen Wirtschaft übernehmen.

Der 37-Jährige will im kommenden Jahr die Veränderung der Gründerkultur in Deutschland in den Mittelpunkt der Verbandsarbeit rücken. „In den letzten 15 Jahren habe ich selbst drei Unternehmen gegründet, auch im internationalen Kontext. Deswegen liegt mir dieses Thema besonders am Herzen.“, betont Wenske. Die Wirtschaftsjunioren erreichen mit zahlreichen ehrenamtlichen Projekten jährlich mehr als 50.000 Gründer. Im kommenden Jahr wollen sie ihr Engagement weiter intensivieren. „Insbesondere auch die zahlreichen Menschen aus anderen Ländern, die aktuell nach Deutschland und Europa kommen, stellen ein großes Potential für unsere Unternehmenskultur dar. Wir, als junge Unternehmer und Gründer, müssen mit gutem Beispiel vorangehen und diese Menschen auch für das Thema Selbstständigkeit begeistern.“

Der studierte Informatiker und Physiker ist geschäftsführender Gesellschafter des 2008 von ihm mitgegründeten IT- und Beratungsunternehmens KTC-Karlsruhe Technology Consulting GmbH (KTC). Die KTC ist primär mit seinen 30 Mitarbeitern in den Bereichen, IT- und Management Consulting, Systemintegration, Softwareentwicklung und Forschung & Entwicklung national und international tätig.

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde der 34-jährige Rechtsanwalt Alexander Kulitz gewählt, der in dritter Generation der Geschäftsleitung des Maschinenbauunternehmens ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG angehört.
Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Seit 1958 sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen