Über Dummköpfe und Gescheite



Prof. Dr. Michael Göke, Dekan für Volkswirtschaftslehre an der FOM Hochschule sowie Studienleiter der Hochschulzentren Dortmund und Münster hat ein Lieblingszitat:

"Das ist der ganze Jammer: Die Dummköpfe sind so sicher und die Gescheiten voller Zweifel."“ (Bertrand Russel)

Klasse. Russel war ein ganz Großer.

Göke betreibt gemeinsam mit vier weiteren FOM Professoren "Das ökonomische Statement", einen wirtschaftspolitischen Online-Kommentar. Prof. Dr. Göke hat Betriebswirtschaftslehre sowie Wirtschaftswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie der Ruhr-Universität Bochum studiert. Thema seiner Promotion: „Die Ökonomik der Produktion populärer Musik“. Er war Geschäftsführer der List Gesellschaft in Münster sowie als Unternehmensberater bei der DZ Corporate Finance GmbH tätig. Seit 2003 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre an der FOM.

Dort hat er unter https://www.fom.de/newsroom/meinungen/das-oekonomische-statement.html#!acc=09-12-2015-michael-goeke-der-homo-oeconomicus-ist-nicht-tot-er-riecht-nur-komisch einen Kommentar zum Homo oeconomicus veröffentlicht, der sehr lesenswert ist. Der Homo Oeconomicus, das Standardmikromodell der Ökonomik, wird viel kritisiert. Er kommt zu folgendem FAZIT: "Hier wurde argumentiert, dass die Kritikpunkte selbst stark kritisierbar sind oder auf ein falsches Verständnis des methodologischen Charakters des HO zurückgeführt werden können. Bei bestimmten Fragestellungen kann er gute Dienste leisten, wenn sein instrumenteller Charakter richtig verstanden wird. Der Homo Oeconomicus ist also nicht tot, er riecht nur etwas komisch!"



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen