Jugend bedeutet nicht das Privileg allein zukunftsorientiert zu sein!



"Jugend bedeutet nicht das Privileg allein zukunftsorientiert zu sein!"

Ich sende ein herzliches Avete in die Lesergemeinde In- and Outside!

Eine Welt formt sich und mittendrin findet man die vielen differenten Geschöpfe. Alles Unikate ihrer Excellence, Spezies und Individuen die dieser Welt den Stempel aufsetzen.
 
Doch was bewegt sich aus dem de facto gegenwärtigen und wo stößt man auf futuristische Perspektiven?

Warum verbindet man Zukunft  mit Jugend wenn wir heute in aller Voraussicht nach dann ein beachtliches Alter vorweisen oder nicht mehr auf diesem Planeten verweilen würden?
 
Nun worauf möchte ich fokussieren? Der Tenor liegt auf Zukunft und auf Jugend, dieses derzeitige Bindeglied. Nun wessen Hirn machte den Verteiler  und manifestiert den Esprit der Jugend mit dem Begriff Zukunft?
 
Beispiel Stellenausschreibung:
 
"Zukunftsorientierte Nachwuchskräfte gesucht!"
 
Wer behauptet das nur junge Menschen zukunftsorientiert sind und auch nur so arbeiten können? Kann nicht ein Middle oder Best Ager ebenso das geforderte Format ausfüllen?

Versucht die Gesellschaft und explizit die Wirtschaft eventuell den erfahrenen Part zu recyceln? Wenn alle Unternehmen so ihre Anzeigen schalten und die Köpfe vieler die älteren und erfahrenen Mitstreiter innerlich nicht mehr verwalten, sehe ich schwarz für eine zukunftsorientierte Entwicklung.
 
Die Ausrichtung eines Unternehmens auf und mit jungen Mitarbeitern lässt den gesunden Kreislauf und den Fortschritt einspurig verlaufen. Fortschritt ist der Hebel der Zukunft und das geht sowohl mit jungen als auch anderen dynamischen Zeitgenossen.
 
Arbeitet man mit der jungen Abteilung und kompensiert kein Miteinander, respektive das Zusammenwachsen von Generationen, wird alsbald die Arbeitslosenquote ein unüberschaubares Szenario werden.
 
Es darf nicht die Produktion und Weiterentwicklung hinken, es heißt die Arbeitslosenquote zu senken. Die Dynamik und den Geist eines Menschen sollte man nicht am Alter bemessen. Ist der Körper und Geist gesund hat die Jugend allein nicht das Monopol zukunftsorientiert zu denken.
 
Lasst uns gemeinsam etwas lenken und der Steuerungsprozess bedarf aller Generationen!
 
Carpe Diem
 
Susanne Elisabeth Füllgraf (S.E.F.)
(Text/Idee/Urheberin:  S.E.F./Suse)



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen