Was wäre eine Welt ohne Musik? ...



Was wäre eine Welt ohne Musik? ...

Könnten wir ohne Musik und Klänge überhaupt leben? …

Hallo …, ich grüße Sie allerseits!

Jemand, der ständig mit Musik zu tun hatte, dem es schlichtweg schon in die Wiege gelegt und dem ein gutes Gehör geschenkt wurde, genau diese Menschen sind in eine Welt gefüllt voller Töne hineingewachsen.

Selbst der erste Schrei eines Säuglings vollzieht mehrere Tonstufen, sicherlich nicht für alle angenehm, aber die es kennen und ständig damit zu tun haben, wissen alle diese Tonfolgen zu werten und damit umzugehen.

Man spricht nicht umsonst davon, dass Musik eine Welt der Gefühle und aller Emotionen ist. Auch wenn der Schrei eines Kindes zu Beginn noch nicht den Wohlklang für alle Ohren vollziehen kann und für sicherlich viele absolut nichts mit Musik zu tun hat, kann ich nur verneinen. 

Es sind die Emotionen, die der Ruf, eben das Schreien eines Kindes auslösen. Die Liebe, die bereits in den 9 Monaten zum Kind aufgebaut wurde, erreicht zur Geburt mit dem ersten Schrei seinen Höhepunkt. Diese ersten Töne sind in diesem Sinne Wohlklang und bereichern uns. Es ist der Zauber und das Wunder Mensch mit diesem Schrei ausgelöst: „Hurra … ich bin da!“ … eben diese erste Emotion, die große positive Gefühle auslöst.

Jeder Ton und jede Tonfolge, alles zusammengefügt, ergibt Musik und ob sie gefällt, das sei dahingestellt. Für dieses Gefühl Musik zu machen, benötigt man nicht immer eine Ausbildung. Das ist nicht unbedingt erforderlich, denn selbst Talent und einfach nur das Fingerspitzengefühl für die Materie, lässt Musik harmonisch klingen. Genau deswegen darf und soll es keine Welt ohne die verschiedenen Klänge geben.

Wir wachsen mit so vielen Geräuschen auf, diese aneinandergereiht, kann man auch in einer bestimmten Tonfolge zum vollendeten Musikwerk ausbauen. Nun, sicher ist das nicht jedermanns Geschmack, doch das bleibt jedem selbst überlassen. ;-)

Die Klänge aus Haushaltsbereichen oder eben die unserer aller Umwelt. Es gibt so vieles, uns umgeben überall Töne und genau diese lassen, wenn man genau hinhört, ein Musikstück entstehen, … letztendlich spielen.

Ein Handwerker bohrt in unterschiedlichen Abständen in sein Material, selbst das Surren der Maschine klingt nach einer Weile auch wie ein Rhythmus. Man könnte dazu summen und wer ein wenig Gefühl für die Musik hat, kann selbst mit diesem monotonen Geräusch, vermutlich nicht jedermanns Verzückung, eine Melodie zaubern.

Doch jetzt mal ganz von allen diesen natürlichen Tönen ab, die uns tagtäglich begleiten. Es ist einfach eine Welt voller Klänge und Musik, alles Sounds ohne Ende und hemmungslos … ;-)

Auch ich habe es mir auf die Mütze geschrieben: "Mein erster Schrei wird nicht mein letzter sein!" Keine Drohung, aber die Tatsache, dass ich nie aufhören werde, Musik zu machen. Und wie heißt es doch so schön, der Ton macht die Musik, sehen Sie es wie Sie es möchten, die Ironie darin ist beabsichtigt. ;-)

Eine Welt ohne Musik wäre keine Welt, denn gerade diese Verschönerung in unserem Leben gibt uns Freude und Energie. Auch so lassen sich damit Erlebnisse verknüpfen, denn Musik kann viele Menschen zusammenbringen. 

Dort, wo die Musik verstummt, hören wir auf Mensch zu sein. So lange uns Hörenden das Glück geschenkt wurde den Wohlklängen der vielfältigen Musik zu lauschen, nur so lange ist es auf der Welt lebenswert. Hören und Fühlen sind ein Paar, die gänzlich das Herz berühren.

Trauer, Freude, Leid, Hoffnung, Gefühle und Emotionen, so viele Dinge verbindet die Musik in unserem Leben. Wäre alles diese nicht, darüber wage ich nicht weiter zu spekulieren.

Die Musik ist ein großer Bestandteil in unserem Leben und selbst wenn wir gehen, spielt man das Lied vom Tod.

Musik ist und bleibt ein Lebens-Elixier, selbst für unmusikalische Menschen bedarf es des Klangs der Musik. Und zwar von denen, die das Talent haben, mit ihrer Musik die Menschen zu verzaubern!

Jeder von uns kann es, selbst ein Summen, Pfeifen oder einfach nur so daher Trällern setzt Zeichen, da es Menschen beschwingt, sie stimuliert und positive Stimmung verleiht. Ohne Musik und Klänge würde dieser Welt die Liebe, die vielen Gefühle und Emotionen genommen.

Musik ist wertvoll und von daher sollte auch jeder versuchen, in dieser Richtung etwas zu machen. Und wenn er einfach nur vorm Spiegel steht oder in der Badewanne sitzt und ein Lied singt. Es braucht nicht gleich der Meister Caruso zu sein! ;-) Wer voller Inbrunst singt, befreit auch damit sein Herz.

Musik ist, wie das Lachen des Menschen, eine wertvolle Medizin! :-)

Musik darf niemals aufhören eine Quelle des Dialoges zu sein! Ein Dank geht hiermit an alle Schöpfer von wundervoller Musik und eine Bitte: hört niemals auf, sie zu machen!

Ein besonders musikalischer Gruß von der Suse ;-)

© Susanne Elisabeth Füllgraf (S.E.F./Suse)
(Text/Idee/Autorin/Urheberin: S.E.F./Suse)




Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen