Diskussionsbeitrag: Integration oder Assimilation? Die Eingliederung von „Neuen“ in eine Gemeinschaft

Ein neuer Mitarbeiter beginnt in einem Unternehmen. Dieses erwartet von dem/der Neuen zurecht, dass diese(r) nach einer Eingewöhnungs- und Qualifizierungsphase einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leistet und lediglich auf der Basis der vorhandenen Grundwerte, Spielregeln und den Mindestzielen das Unternehmen mit seinem Wissen, seiner Leistungsfähigkeit und seinen Ideen on top bereichert. Das Fundament ist also eine schon bestehende Grundpassung oder eine Assimilation (Angleichung) und nur darüber hinaus eine Integration (Erneuerung, Ergänzung, Auffrischung).
Dies von Anfang an klarzustellen, ist die Aufgabe des Managements und der Führungskräfte. Neue Mitarbeiter sollen nicht nur von Grundgehalt und Sozialleistungen des Unternehmens profitieren wollen und können, sondern auch ihren Teil zum Ganzen beitragen. Auftretende Mängel führen nicht automatisch zu einer Kündigung. Fehlt es lediglich am Wissen oder Können, wird der Mitarbeiter weiter qualifiziert. Nur wenn bei vorhandenen Fähigkeiten und Möglichkeiten der Wille und das Engagement fehlt, folgt die Trennung, da zu viele solche Kostgänger das Überleben des Unternehmens als Ganzes gefährden würden. Mehr dazu finden Sie hier.
Genau dies wäre nach meinem Dafürhalten auch die Aufgabe von Management und Führungskräften der Bundesrepublik Deutschland – – die Basis-Assimilation und on top die Integration der Migranten. Weiterlesen …
 



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen