Was verdienen Betriebswirte und Betriebswirtinnen IHK?

Was verdient man als Betriebswirt/in IHK in Deutschland, und wie kann man da möglicherweise noch mehr herausschlagen? Dieser spannenden Frage geht Dr. Marius Ebert in seinem aktuellen Video-Beitrag auf www.mariusebertsblog.com (http://mariusebertsblog.com/betriebswirt-ihk/betriebswirtin-ihk-verdienstmoeglichkeiten-2/) nach.

Insbesondere vor, während und unmittelbar nach der Ausbildung stellt sich für Betriebswirte die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten. Dies ist zum Beispiel wichtig, um als Berufseinsteiger bei Verhandlungen erst einmal einen Fuß in die Tür zu bekommen, sich aber auch nicht "unter Preis" zu verkaufen. Letztlich ist es aber auch eine existenzielle Frage.

Das Problem: Anders als in gängigen Ausbildungsberufen gibt es hier keine Tarifgehälter, an denen man sich orientieren kann. Aber auch spezielle Tabellen fehlen. Das hat einen einfachen Grund: Betriebswirt/in IHK ist keine Position, die man innerhalb eines Unternehmens einnehmen könnte. Anders ausgedrückt: Ein Betriebswirt kann je nach Situation die unterschiedlichsten Positionen besetzen, sei es innerhalb eines Unternehmens, etwa als Bereichsleiter, oder extern als Unternehmensberater.

Fünfstellige Monatsgehälter in Spitzenpositionen

Die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten eines Betriebswirtes muss deshalb anders angegangen werden. Dazu hilft zunächst einmal ein Überblick über die durchschnittlichen Spitzengehälter in Deutschland. Einem Artikel des Magazins Stern aus dem Jahre 2013 zufolge liegen die Bruttomonatsgehälter für Anwälte bei etwa 6.300 Euro (Männer) bzw. 5.080 Euro (Frauen), für Geschäftsführer und Bereichsleiter bei etwa 7.770 bzw. 5.910 Euro und für Unternehmensberater bei etwa 5.700 bzw. 4.320 Euro. Wie gesagt - dies sind die Spitzengehälter.

Für Betriebswirte stellt sich die Sache bereits etwas nüchterner dar. Hier liegen die Bruttogehälter bei etwa 3.000 bis 4.000 Euro monatlich, abhängig von Bundesland und Berufserfahrung. So ist auch hier ein Nord-Süd-Gefälle erkennbar, das allerdings auch die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten widerspiegelt.

Zauberwort "Problemlösungskompetenz"

Doch dabei muss es ja nicht bleiben: "Wer das tut, was alle tun, der kriegt das, was alle kriegen", so das Credo von Dr. Marius Ebert. Die Konsequenz für Betriebswirte, die mehr verdienen möchten als der Durchschnitt: Sie müssen sich und ihre Dienste entsprechend verkaufen. Was dies bedeutet und was dabei zu beachten ist, erklärt Dr. Ebert in seinem Video "Betriebswirtin IHK, Verdienstmoeglichkeiten", das auf YouTube (https://www.youtube.com/watch?v=dCzjDyuoF2E) kostenlos zur Verfügung steht:



Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen