18 Tipps zum Kompetenznetz-Mittelstand

Das Kompetenznetz Mittelstand ist ein umfangreiches Portal mit zahlreichen Funktionen, die die Kommunikation und Zusammenarbeit von Unternehmen und Experten erleichtern. Eine kleine Tudorial-Reihe wird Ihnen dabei helfen, das Portal zu nutzen. Das Netzwerk der Besten nutzen!
Hier gibt's Tipps zur Arbeit mit dem Kompetenznetz-Mittelstand. Einfach auf Youtube. Sie können das kleine Video mit 18 Bildern jederzeit anhalten, wiederholen, parallel die Tipps im Browser ausführen und damit den Umgang mit dem Portal üben. Es gilt auch hier wie immer: Übung macht den Meister. Und: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.


Auf geht's!
 
  • Aktuell 3.7/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.7 von 3 Stimmen
 

Kommentare


Jurystufe
4.796 Unternehmen aus 16 Bundesländern wurden für den 22. Wettbewerb um den "Großen Preis des Mittelstandes" nominiert. 1.400 Kommunen, Institutionen, Kammern, Verbänden, Firmen und Einzelpersonen waren an der Nominierung beteiligt. Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte. 685 Unternehmen (2015: 815) erreichten die vorletzte Wettbewerbsstufe – die sog. „Juryliste“. Die Wettbewerbsregionen Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Nordrhein-Westfalen haben daran besonderen Anteil. Hier sind sie:
07.06.2016
Zwischenstopp bei mehr als 25 Unternehmen in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen
06.06.2016
5Kriterien
Die wichtigsten Fragen rund um das Benchmarking von Unternehmen der "Juryliste": Zahlreiche hervorragende Unternehmen werden jährlich zum Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" nominiert, Viele davon erreichen die Jurystufe. Aus diesen wählen die Juroren jeder Wettbewerbsregion drei Preisträger und fünf Finalisten aus. Das ist jedes Jahr aufs Neue eine große Herausforderung. Oft ringen die Juroren hart um ihre Entscheidung: Nur die Besten werden zum Großen Preis des Mittelstandes nominiert! Jeder Juror bewertet jedes Unternehmen in jedem der fünf Wettbewerbskriterien mit A, B, oder C (nicht-komparatives Skalierungsverfahren) und erleichtert damit die ausführliche Diskussion und die Entscheidungsfindung zu Preisträgern und Finalisten. Das OPS-Rating eines Unternehmens ist die mittlere Bewertung aller Juroren, zum Teil differenziert um „+“ oder „-“. Ohne vollständigen paarweisen Vergleich der Juryunterlagen liegt methodisch zwar nur eine Nominalskala vor, aus der sich keine Rangfolge ableiten lässt. Dennoch gibt das OPS-Rating eine Orientierung, wie die in den Juryunterlagen vorgefundenen Informationen durch die Juroren bewertet wurden.
07.05.2016
FT2016
Ob Start-Up, mittelständischer Familienbetrieb oder international agierender Konzern: In allen Unternehmen und auf allen Hierarchiestufen erfüllt der Small Talk eine wichtige soziale Funktion.
16.03.2016
Schulbuch22
Es ist ein untrügliches Zeichen für die Akzeptanz einer Idee, wenn sie ihren Weg ins gedruckte Wort, ins Buch findet. Bereits vor einigen Jahren waren es mehr als 40 Bücher, in denen Bericht über den Wettbewerb, über Nominierte oder Preisträger enthalten waren. Sogar zum Schulstoff ist der Mittelstandspreis bereits geworden. Und natürlich sind eine Reihe der Ausgezeichneten ins große Lexikon der deutschen Familienunternehmen von Peter May und Florian Langenscheidt aufgenommen worden. Und auch die Bilder, die Skulpturen, der aus Stein gehauene Sockel, auf dem eine Treppe zur Preisskulptur führt und die anrührende bunte Statue, die Mitarbeiter einer Behindertenwerkstatt als Dankeschön für die Nominierung ihres Trägerbetriebes durch örtliche Persönlichkeiten schufen - all das zeigt, wie sehr die Idee des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" bereits in der Gesellschaft und im Alltag verwurzelt ist.
15.03.2016
Tatort
Der Große Preis des Mittelstandes ist seit vielen Jahren ein Symbol erfolgreichen Unternehmertums geworden. Das zeigt sich in der Nutzung der Preisskulptur für das Bühnenbild prominenter Sendungen wie ARD "Plus Minus", ARD Tatort, in quotenstarken Verkaufssendern wie QVC und nicht zuletzt in den Auszeichnungen und Zertifizierungen des Wettbewerbs durch Dritte.
15.03.2016
buch kalkbrenner
Der 22. Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" ist in seiner 2. Phase. In der "Nominierungsliste 2016" sind alle von der Oskar-Patzelt-Stiftung bestätigten Nominierungen des aktuellen Wettbewerbsjahres aufgeführt. Alle nominierten Firmen können bis 20. April passwortgeschützt ihre Juryunterlagen erarbeiten. Das Portal www.kompetenznetz-mittelstand.de dient als Wettbewerbsportal. Die vertrauliche Behandlung der Daten wird zugesichert. Außer Juroren und Beauftragten der Oskar-Patzelt-Stiftung hat niemand Zugang zu individuellen Wettbewerbsdaten.
22.02.2016
Plakat2016
Träger des Wettbewerbs ist die Oskar-Patzelt-Stiftung gemeinsam mit Kammern, Verbänden, Städten und Gemeinden. Der Wettbewerb wird seit 1994 bereits zum 22. Mal ausgeschrieben. Mehr als 200 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung arbeiten ehrenamtlich in einer der 13 Jurys, in einer der bundesweit ca. 50 regionalen Servicestellen, in Beiräten, Präsidium, Kuratorium, Vorstand oder als Botschafter des Wettbewerbs mit. Der Corporate Governance Kodex der Stiftung ist auf www.mittelstandspreis.com veröffentlicht.
23.02.2016


Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu.

Schließen