Das ist die Juryliste 2017

4.923 Unternehmen aus 16 Bundesländern wurden für den 23. Wettbewerb um den "Großen Preis des Mittelstandes" nominiert. 1.400 Kommunen, Institutionen, Kammern, Verbänden, Firmen und Einzelpersonen waren an der Nominierung beteiligt. Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte. 839 Unternehmen (2016: 685 ) erreichten die vorletzte Wettbewerbsstufe – die sog. „Juryliste“. Die Wettbewerbsregionen Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Nordrhein-Westfalen haben daran besonderen Anteil. Hier sind sie:
Jurystufe

Unter den Firmen sind sowohl Newcomer, die erst in den letzten fünf Jahren gegründet wurden als auch über 150-jährige Unternehmen, die bereits zahlreiche Krisen, Währungsreformen und sogar Kriege überstanden haben. 

123 (2016: 103) Unternehmen, die bereits als „Preisträger“ ausgezeichnet wurden, haben die Jurystufe zum Sonderpreis „Premier-Finalist“ bzw. „Premier“ erreicht.
18 (2016: 16) zum Sonderpreis „Bank des Jahres“ nominierte Kreditinstitute erreichten die Jurystufe, 6 davon zum Sonderpreis „Premier-Bank“.
27 (2016: 27) zum Sonderpreis „Kommune des Jahres“ nominierte Kommunen erreichten die Jurystufe, 8 davon zum Sonderpreis „Premier-Kommune“.
4  Unternehmen wurden zum Sonderpreis „Junge Wirtschaft“ nominiert.
Die Auflistung der Firmen – nach Bundesländern/Wettbewerbsregionen geordnet – , kann auch unter folgendem Link eingesehen werden: Juryliste 2017 "Großer Preis des Mittelstandes"

Und so geht es weiter ...

Im 23. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“ ist Halbzeit. Bis Ende Juni haben die zwölf Regionaljurys die Aufgabe, über die Preisträger und Finalisten ihrer Region zu befinden. Die ausgewählten Unternehmen werden im September 2017 (9. in Dresden; 16. in Düsseldorf und 30. in Würzburg) im Rahmen von Auszeichnungsgala – dem Höhepunkt und Abschluss des Wettbewerbs in den 16 Bundesländern – geehrt. Bis dahin bleiben die Ergebnisse „unter Verschluss“. Karten für die begehrten Veranstaltungen gibt es hier.
Höhepunkt und Abschluss des Wettbewerbs 2017 ist die Bundesgala am 28. Oktober im Hotel „Maritim“ in Berlin, wo die bundesweiten Sonderpreise für dieses Jahr vergeben werden. 


  • Aktuell 3.1/5 Sterne.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
3.1 von 122 Stimmen
 

Kommentare

  • H. Hilkert
    H. Hilkert Einfach großartig!
    14.08.2016

Denken, Reden, Handeln
Wer zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ nominiert wurde, gehört zur Elite des deutschen Mittelstandes. „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“ (Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages). Wird dieses Markenzeichen geschickt in der Kommunikation eingesetzt, entsteht vielfältiger Nutzen: In der Wahrnehmung des Unternehmens, im Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit, und in der Möglichkeit, diese Nominierung strategisch und taktisch im unternehmerischen Alltag zu nutzen. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Maßnahmen, die sich in den vergangenen Jahren bewährt haben:
22.02.2016
Das Kompetenznetz Mittelstand ist ein umfangreiches Portal mit zahlreichen Funktionen, die die Kommunikation und Zusammenarbeit von Unternehmen und Experten erleichtern. Eine kleine Tudorial-Reihe wird Ihnen dabei helfen, das Portal zu nutzen. Das Netzwerk der Besten nutzen!
06.09.2016
Nominiert: Was tun?
In der jährlich erneuerten "Nominierungsliste" sind alle von der Oskar-Patzelt-Stiftung bestätigten Nominierungen des aktuellen Wettbewerbsjahres aufgeführt. Sie können bis 15. April passwortgeschützt ihre Juryunterlagen erarbeiten. Das Portal www.kompetenznetz-mittelstand.de dient der Organisation des Wettbewerbs. Die vertrauliche Behandlung der Daten wird zugesichert. Außer Juroren und Beauftragten der Oskar-Patzelt-Stiftung hat niemand Zugang zu individuellen Wettbewerbsdaten.
22.02.2016
Plakat2017
Der unternehmerische Mittelstand ist Rückgrat, Herzmuskel und Gehirn unseres Landes. Während Großunternehmen und Staat jährlich im Saldo Arbeitsplätze abbauen, werden im Mittelstand Jahr für Jahr neue Arbeitsplätze geschaffen. Das ist Sicherung des sozialen Friedens! Das ist untrennbar verbunden mit der Schaffung von Ausbildungsmöglichkeiten für unsere Jugend, mit Innovationen und mit breitem Engagement in der Region. Deshalb: Nominieren Sie mittelständische Unternehmen zum "Großen Preis des Mittelstandes"!
23.02.2016
umsatzverdoppler
Die Autoren Matthias Weik und Marc Friedrich, Roger Rankel, Matthias Haas, Karl Werner Ehrhardt, Daniel Hoch, Christian Kalkbrenner und Günter Morsbach unterstützen mit ihren Büchern die Initiative zur Wertschätzung des unternehmerischen Mittelstandes! Denn der unternehmerische Mittelstand ist Rückgrat, Herzmuskel und Gehirn unseres Landes. Hier entsteht jede Minute ein neuer Arbeitsplatz! DAS ist Sicherung des sozialen Friedens! Das ist untrennbar verbunden mit der Schaffung von Ausbildungsmöglichkeiten für unsere Jugend, mit Innovationen und mit breitem Engagement in der Region. Dieses Engagement wird gewürdigt mit dem Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“. Das Motto des Wettbewerbsjahres 2017 lautet „Respekt und Achtung“.
Deshalb: Nominieren auch Sie mittelständische Unternehmen zum "Großen Preis des Mittelstandes"!
Bis 31. Januar werden insgesamt 60 Bücher unter all den Personen verlost, die Unternehmen zum "Großen Preis des Mittelstandes 2017" nominieren!
11.01.2017
Unbenannt
Eindrücke der festlichen Gala zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in Berlin am 22. Oktober 2016. Bundesball mit Verleihung der Sonderpreise und der Ehrenplaketten mit anschließender rauschender Ballnacht.
10.11.2016
IMG 9358
Eindrücke der festlichen Gala zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in Berlin am 22. Oktober 2016. Bundesball mit Verleihung der Sonderpreise und der Ehrenplaketten mit anschließender rauschender Ballnacht.
10.11.2016
IMG 6008
Eindrücke der festlichen Gala zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in Würzburg am 24. September 2016. Preisverleihung für Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen mit anschließender rauschender Ballnacht.
10.11.2016
IMG 6463
Eindrücke der festlichen Gala zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in Würzburg am 24. September 2016. Preisverleihung für Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen mit anschließender rauschender Ballnacht.
10.11.2016
IMG 4017
Eindrücke der festlichen Gala zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in Düsseldorf am 10. September 2016. Preisverleihung für Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen/Bremen, Rheinland-Pfalz/Saarland und Schleswig-Holstein/Hamburg mit anschließender rauschender Ballnacht.
10.11.2016
IMG 4745
Eindrücke der festlichen Gala zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in Düsseldorf am 10. September 2016. Preisverleihung für Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen/Bremen, Rheinland-Pfalz/Saarland und Schleswig-Holstein/Hamburg mit anschließender rauschender Ballnacht.
10.11.2016
IMG 0879
Eindrücke der festlichen Gala zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in Dresden am 03. September 2016. Preisverleihung für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin/Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit anschließender rauschender Ballnacht.
10.11.2016
IMG 2145
Eindrücke der festlichen Gala zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in Dresden am 03. September 2016. Preisverleihung für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin/Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit anschließender rauschender Ballnacht.
10.11.2016
Heiko Weit
Niemand kann dauerhaft ohne Kommunikation und Kontakt kreativ sein. Wir alle brauchen den Austausch. Auf Unternehmertagungen erfährt man Anregungen, die man im Alltag übersehen hätte. Man kann Probleme diskutieren, mit denen man die Familie und die Mitarbeiter nicht belasten will. Man braucht dafür Distanz vom Alltag. Mit etwas Abstand werden Konturen klar und Lösungen tauchen aus dem Nebel auf. Nichts eignet sich besser für Kontakt und Kommunikation als die Tagungen der Oskar-Patzelt-Stiftung. Meist im Frühling.
07.11.2016
Anne M. Schüller
Seit dem Start des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ im Jahr 1994 sind weit mehr als 1 000 Bücher erschienen, die sich beratend, analysierend oder kommentierend mit Facetten des Erfolgsphänomens „German Mittelstand“ auseinandersetzen. Einige dieser Titel würdigt der 2010 erstmals verliehene Sonderpreis „Mittelstands-Buch der Oskar-Patzelt-Stiftung“.
07.11.2016
5Kriterien
Die wichtigsten Fragen rund um das Benchmarking von Unternehmen der "Juryliste": Zahlreiche hervorragende Unternehmen werden jährlich zum Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" nominiert, Viele davon erreichen die Jurystufe. Aus diesen wählen die Juroren jeder Wettbewerbsregion drei Preisträger und fünf Finalisten aus. Das ist jedes Jahr aufs Neue eine große Herausforderung. Oft ringen die Juroren hart um ihre Entscheidung: Nur die Besten werden zum Großen Preis des Mittelstandes nominiert! Jeder Juror bewertet jedes Unternehmen in jedem der fünf Wettbewerbskriterien mit A, B, oder C (nicht-komparatives Skalierungsverfahren) und erleichtert damit die ausführliche Diskussion und die Entscheidungsfindung zu Preisträgern und Finalisten. Das OPS-Rating eines Unternehmens ist die mittlere Bewertung aller Juroren, zum Teil differenziert um „+“ oder „-“. Ohne vollständigen paarweisen Vergleich der Juryunterlagen liegt methodisch zwar nur eine Nominalskala vor, aus der sich keine Rangfolge ableiten lässt. Dennoch gibt das OPS-Rating eine Orientierung, wie die in den Juryunterlagen vorgefundenen Informationen durch die Juroren bewertet wurden.
07.05.2016
Tatort
Der Große Preis des Mittelstandes ist seit vielen Jahren ein Symbol erfolgreichen Unternehmertums geworden. Das zeigt sich in der Nutzung der Preisskulptur für das Bühnenbild prominenter Sendungen wie ARD "Plus Minus", ARD Tatort, in quotenstarken Verkaufssendern wie QVC und nicht zuletzt in den Auszeichnungen und Zertifizierungen des Wettbewerbs durch Dritte.
15.03.2016
Schulbuch22
Es ist ein untrügliches Zeichen für die Akzeptanz einer Idee, wenn sie ihren Weg ins gedruckte Wort, ins Buch findet. Bereits vor einigen Jahren waren es mehr als 40 Bücher, in denen Bericht über den Wettbewerb, über Nominierte oder Preisträger enthalten waren. Sogar zum Schulstoff ist der Mittelstandspreis bereits geworden. Und natürlich sind eine Reihe der Ausgezeichneten ins große Lexikon der deutschen Familienunternehmen von Peter May und Florian Langenscheidt aufgenommen worden. Und auch die Bilder, die Skulpturen, der aus Stein gehauene Sockel, auf dem eine Treppe zur Preisskulptur führt und die anrührende bunte Statue, die Mitarbeiter einer Behindertenwerkstatt als Dankeschön für die Nominierung ihres Trägerbetriebes durch örtliche Persönlichkeiten schufen - all das zeigt, wie sehr die Idee des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" bereits in der Gesellschaft und im Alltag verwurzelt ist.
15.03.2016
Zwischenstopp bei mehr als 25 Unternehmen in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen
06.06.2016
« 12 »
1 - 20 von 21
 


Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Schließen